Kulturszene

Munich Music Booster: Förderung der Münchner Popmusikszene

Im September 2023 habe ich meinen neuen Schreibtisch bei den lieben Kolleg*innen der Feierwerk Fachstelle Pop eingeweiht. Und nur wenige Tage später ging’s gleich los: Im Oktober 2023 startete die erste Ausschreibung fĂĽr eine Förderung der MĂĽnchner Popmusikszene – der Munich Music Booster war geboren. Wobei Pop hier nicht als Genre gemeint ist, sondern als Ăśberbegriff fĂĽr gegenwartsbezogene Musik, die sich durch Vielfalt auszeichnet. Unsere Definition ist auch auf unserer Webseite zu finden.

Insgesamt werden seitdem 50.000 Euro jährlich vom Kulturreferat der Landeshauptstadt München für den Munich Music Booster zur Verfügung gestellt. Die Feierwerk Fachstelle Pop ist für die Verwaltung und Vergabe zuständig.

Kreative Szene der Stadt schickt 200 Bewerbungen

Wir waren natürlich sehr gespannt, wie die Förderung angenommen wird, wie viele Künstler*innen überhaupt davon mitbekommen hatten. Doch die Sorgen waren völlig unbegründet: Tröpfelten die Bewerbungen anfangs noch vereinzelt ein, bekamen wir in den zwei Tagen vor Ende der Deadline einen Schwall von Anträgen – insgesamt über 200 Bewerbungen haben die Feierwerk Fachstelle Pop für die neue Förderung erreicht.

Von jung bis alt (oder zumindest älter), und aus diversen Hintergründen stellten die Bewerber*innen ihre Projekte vor und tippten ihre Projektbeschreibungen für den Online-Antrag fleißig auf unserer Webseite ein.

In München gibt’s nicht nur Oper und Theater

Die Jury durfte sich dann für die Auswahl sehr viel spannende Musik anhören: Von Drum’n’Bass über Metal bis zu experimentellem Pop war alles mit dabei. München zeigte sich dabei von seiner wunderbar kreativen Seite. Die Vielfalt der Anträge beweist, dass jede (Nischen-) Musikrichtung einen Platz in der Stadt verdient hat. Unter den Projekten waren aber nicht nur Bands und aktive Musiker*innen, es waren auch wahnsinnig innovative Ideen mit dabei, von selbst gefertigten Deko-Elementen für Partys über Soundcollagen hin zu Workshops zu verschiedenen Pop-Themen. Und auch meine Search-History am Arbeitscomputer stiftet seitdem für jeden Algorithmus Verwirrung.

Der unangenehme Teil: eine Entscheidung treffen

Leider konnten nicht alle Projekte auch einen Zuschuss bekommen, die Jury der Feierwerk Fachstelle Pop musste sich entscheiden. Um die Auswahl neutral zu halten, kam ein Punktesystem zum Einsatz, das nach den Kriterien Diversität, Relevanz für die Münchner Szene, Empowerment durch die Förderung, Outcome und Dringlichkeit bewertet. Danach wurden die Projekte ausgewählt und den Künstler*innen zugesagt.

Und an alle, die keine Zusage im Postfach hatten – das war und ist auch für sie nicht das Ende der Aussicht auf einen Projekt-Zuschuss. Es wird wieder eine Chance geben. Auf der Webseite des Munich Music Booster können Interessierte sich über aktuelle und kommende Ausschreibungen und Bewerbungsphasen informieren.

Bis dahin sind wir auf jeden Fall gerne mit Beratungsangeboten da oder freuen uns, interessierte KĂĽnstler*innen beim Cheers, Listen To Munich oder anderen Events zu treffen.

Workshop, Videodreh, Konzertformat: geförderte Projekte 2023

Und nun zum erfreulichen Teil – die positiven Rückmeldungen, die wir einigen Bewerber*innen geben konnten. Um eine Vorstellung zu bekommen, wie vielfältig die geförderten Projekte aus 2023 sind, hier eine kleine Auswahl an tollen Beispielen:

Workshop fĂĽr DJs “Kollektivis”

DJWorkshop Kollektivis_LukasStevens

Genre: DJ, Divers

Die geförderte Person schrieb dazu: „Das Interesse an dem DJing, der elektronischen Musikproduktion und dem Veranstalten von Raves breitet sich immer weiter in der Gesellschaft aus. Mit der wachsenden Subkultur-Szene kommen mehr Personen in Kontakt mit der Veranstaltungstechnik. Aus diesem Grunde organisierte Kollektivis e.V. einen Workshop gezielt für DJs, Veranstalter*innen & Booker*innen, die tiefer in die Materie einsteigen wollen.“

Das hier aus Eigeninitiative organisierte Skill-Sharing ist wichtig fĂĽr gut funktionierende Events. Auch hinter der BĂĽhne ist geschultes Personal essenziell fĂĽr die Subkulturszene.

Musikvideo “Cheating Dreams” von LAORAY

LAORAY_C_PosterLARORAYGenre: Pop

LAORAY zeigt sich als authentische Pop-Newcomerin – ihr erstes Musikvideo hilft ihr eine höhere Präsenz zu erreichen und bietet allen Mitwirkenden des Musikvideos die Chance, diese Produktion in deren Portfolio aufzunehmen.

Hier gehts zum Video:

LAORAY – Cheating Dreams (Official Music Video) (youtube.com)

Organisation, Werbung und Social Media fĂĽr Konzertformat “Rhythm Riots“

RhythmRiots_C_RandomendMusic

Genre: divers

Rhythm Riots von Randomend Music ist ein neues Konzertformat für Schulbands und andere aufstrebende Newcomer*innen. Ein erstes Event in der Glockenbachwerkstatt fand nach der geförderten Planung, Organisation und Social Media Arbeit im Januar 2024 statt. Gefördert wird Nachwuchs im Gitarrenmusikbereich der Stadt München.

 

 


Single Produktion “Duo Natyra und Daniela”

DuoNatyraUndDaniela_C_LauraHitchGenre: Electronic, Dance

Die Kollaboration der beiden Musiker*innen aus unterschiedlichen HintergrĂĽnden kommt mit diesem neuen MĂĽnchner Projekt zur Geltung. Daniela kommt aus dem Bereich elektronischer Clubmusik, als Komponistin, Producerin und Liveact. Natyra ist eine Pianistin, mit Masterabschluss in klassischer Musik. Sie kombinieren experimentelle elektronische Musik mit Jazz, Klassik und Minimalismus. Die beiden queeren Frauen wollen mit ihrem Projekt einen Safe Space gestalten und soziale Grenzen aufbrechen.

Für die Übersicht aller geförderten Projekte aus dem Jahr 2023, besucht unsere Webseite: Feierwerk | Munich Music Booster Förderungen

Auf dem Beitrags-Titelbild ist ebenfalls eines der geförderten Projekte 2023 zu sehen: DaWarWas mit der Produktion ihrer Single “Pulp Fiction”.

Dran bleiben: Weitere Förderrunden

Der Munich Music Booster geht in die nächsten Runden. 2024 werden es insgesamt vier Ausschreibungen sein, 2025 planen wir gerade. Wir halten euch auf dem Laufenden! Schaut immer wieder auf der Webseite vorbei, um informiert zu bleiben.

ist Teil des Veranstalter*innen-Kollektivs Zombie Sessions e.V. und Mitbegründerin des Labels Schaufel & Besen Records. Außerdem spielt sie Bass bei der Münchner Band USCHI. Seit Neuem ist Charly Teil der Feierwerk Fachstelle Pop. Ihr Schwerpunkt dort ist die neue Förderung MUNICH MUSIC BOOSTER. Davor war sie auch mal eine Weile nebenher im Feierwerk am Einlass oder in der Garderobe zu finden.

Write A Comment

Feierwerk
Babel FM
Kurzwelle
SĂĽdpolshow
Nahaufnahme Podcast
dreijahrewach Podcast