Jugendredaktion

Workshop Musikproduktion: Songs schreiben mit Spa├č und Gef├╝hl

“Ich wurde geboren an einem Fluss und seitdem treibe ich dahin, durch dieses Leben das mich lieben will, egal was ich auch bin.┬áUnd also existiere ich und atme und finde: Das war gar kein schlechter Anfang.” (Das Leichteste der Welt/ Gyspert zu Knyphausen)

So in etwa muss sich mein erster Song gef├╝hlt haben, als ich ihn mit zarten 16 Jahren zum Leben erweckte. Da erklang es also, mein real konkretisiertes Emotionskonstrukt. “Emotional man with guitar” benennt eine Freundin aus England immer die Singer/Songwriter. Und ja, ich verstehe, was sie meint. Und ja, einmal die Ironie verstanden, wars das dann mit Anfang 30 auch mit der B├╝hnenlaufbahn. Zeit also, sich anders mit Musik zu besch├Ąftigen und jungen Menschen den Umgang mit Musik n├Ąherzubringen. Und ihnen zu erm├Âglichen, eigene Musik zu machen.

Ausprobieren: Musik machen in der Punk Jazz Box

Angefangen hat alles im Feierwerk Funkstation Musikstudio (ca. 2017). Schon damals fand ich die Vorstellung cool, so niedrigschwellig wie es nur eben geht, also eher ne Treppenstufe runter als rauf, Kids die M├Âglichkeit zu bieten, ein Bandinstrument auszuprobieren: Drums, Gitarre oder Klavier, einfach mal drauf los. Ein Ton wird schon rauskommen und falls es Spa├č macht, kann ja immer noch der Musikunterricht gebucht werden. Ja, das hat fast schon Punk in sich. Klingt auch meistens so…

So wurde unser Musikstudio geboren, mit Gesangskabine und jeglichem Setup zum Jammen. Jazz Box sagt man anscheinend im Proberaum-Jargon. Na gut okay, Punk Jazz Box dann eben bei uns.

Das Musikstudio wurde dann auch immer flei├čig f├╝r unterschiedliche Workshops oder Podcast-Produktionen genutzt, nie aber, um jungen Nachwuchsmusiker*innen die Chance zu geben, sich als Band zu finden, einen ersten Song zu konzipieren und diesen aufzunehmen.

Songwriting-Workshop: Vom Text zum Klang

Das ├Ąnderte sich, als zwei junge Musikerinnen in den Funky Treff kamen, um unser Musikstudio auszuprobieren. Nach mehreren Besuchen und kurzen Jam Sessions (hey ich bin eigentlich echt gut am BassÔÇŽfind ich) war das grundlegende Interesse f├╝r einen Songwriting- und Musikproduktion-Workshop gelegt und er wurde nach langer Planung umgesetzt.

Aus den zwei Bandmitgliedern wurden vier. Und mit den Quattro Hearts war das wirklich ein absoluter Workshop-Traumstart. Denn die Quattros (Chiara an den Keys, Julie an den Drums, Adrian am Bass und Rafael an der GitarreÔÇŽ gesungen haben sie ├╝brigens dann auch im Quartett) kamen bereits mit einigen musikalischen Skills zu unserem Songwriting- und Musikproduktion-Workshop. Man kann sagen, es war schon alles da und der Kontext ergab dann den Rest. Quasi wie wenn Picasso ├╝ber nen Steinblock sagte, da ist das Kunstwerk, man muss es nur noch rausholen. So ungef├Ąhr nur anders eben und nicht ganz so brachial wie mit Stein und Mei├čel.

Golden Spring: Ein Song erblickte das Licht der Welt

Egal ob Themenfindung f├╝r den Song, Melodie Findung und Arrangement, es ging alles wirklich super fix und jeder kleine Tipp von mir und Domi (war f├╝r die Aufnahmen und Produktion mit zust├Ąndig und leitete schon mehrere Musikproduktion-Workshops) wurde gleich umgesetzt. Sogar nach dem ersten Workshop-Tag wurde in Flei├čarbeit zuhause weiter am Text und an der Songstruktur gefeilt. Das Ergebnis: Der Song “Golden Spring”. Wow! W├Ąre mein erster Song so gut geworden, ich glaub kaum, dass ich jetzt diesen Blog schreiben w├╝rde. Hollywood. Vielleicht.

 

Viel wichtiger f├╝r Domi und mich war jedoch folgendes: Vielleicht war unser Workshop ja der Anfang f├╝r eine Band-Karriere. Oder ein sch├Ânes Hobby und Zeitvertreib, es muss nicht immer auf den B├╝hnen der Welt enden. Kann aber, das ist klar. N├Ąchster Schritt: Proberaum in der Feierwerk Funkstation mieten und den Szene Check rocken, ein regelm├Ą├čiges Konzertformat f├╝r Nachwuchsmusiker*innen in der Feierwerk Funkstation.

Noch weiter geht es dann mit dem Feierwerk Nachwuchs-Musiker*innen-F├Ârderprogramm der Feierwerk Fachstelle Pop: Hier gibt es Impulse, Beratung und F├Ârdermittel f├╝r Newcomer*innen.

Kreativ werden: Selbst einen Song schreiben

Wer also selbst einen Song schreiben und alles drumherum wissen m├Âchte, besucht einfach unsere Workshops Songwriting & Musikproduktion. Schaut einfach regelm├Ą├čig in unserem Programm nach, wann der n├Ąchste stattfindet. Inhalte sind folgende:

Wie schreibe ich einen eigenen Song? Welche Elemente sind wichtig? Was klingt gut und wie packe ich meine Gedanken eigentlich in eine Textform? Du spielst selbst ein Instrument und willst den n├Ąchsten Schritt gehen und deinen ersten Song schreiben? Dann probieren wir das gemeinsam aus! In einer Gruppe von vier bis f├╝nf Teilnehmer*innen formen wir unsere eigene Workshop-Band und schreiben drauf los. Hit-Garantie! Am zweiten Tag des Workshops geht es ums Recording. Unter Anleitung lernst du die ersten Grundschritte zum Produzieren mit Logic Pro X. Wir freuen uns auf euch und viele neue tolle Songs!

Jonas leitet in der Funkstation den Jugendbereich mit dem Schwerpunkt Sport und Bewegungsangebote. Ansonsten schwitzt er auch gern mal beim Werkeln oder Gitarren Riffs schrammelnÔÇŽprivat und beruflich.

Write A Comment

Feierwerk
Babel FM
Kurzwelle
S├╝dpolshow
Nahaufnahme Podcast
dreijahrewach Podcast