Kulturszene

Das Sound Of Munich Now Open Air – ein Feierwerk-Familienfest

Wenn wir gemeinsam mit der SĂŒddeutschen Zeitung ein Event wie das Sound Of Munich Now auf die Beine stellen, gibt es jede Menge zu tun. Und wenn diese Veranstaltung dann auch noch zum zehnten Mal und nicht in den heimischen Kulissen, sondern auf dem Alten Messeplatz beim Bavaria-Biergarten stattfindet, bedeutet das noch mehr Trubel. Und vor allem heißt es auch: Ganz schön viel Arbeit und alle HĂ€nde voll zu tun. Gut, dass die Feierwerk-Familie aus vielen engagierten Mitarbeiter*innen besteht, die dann krĂ€ftig mit anpacken. Und deren Einsatz sich am Ende auch voll auszahlt, wenn 2500 Menschen an einem fantastischen Hochsommer-Tag mitten in der Stadt dem Sound von 20 großartigen MĂŒnchner Bands lauschen und glĂŒckselige Festival-Stimmung herrscht.

Als Julia Viechtl von unserer Feierwerk Fachstelle Pop und Michi Bremmer von der SZ das Sound Of Munich Now um 15:00 Uhr eröffnen, ist der Messeplatz noch eher leer. Kein Wunder – die Sonne brennt heißer als heiß ĂŒber der Stadt und lĂ€sst alle Seelen an der Isar oder den umliegenden Seen baumeln. Doch die Hartgesottenen haben es auch schon pĂŒnktlich zur ersten Band “LVNG” zum Festival geschafft. Direkt neben dem Promostand tĂŒmmeln sich schon begeisterte Kicker-Spieler und der Mann am SZ-Stand verschenkt Eis – mit Abstand die beste Idee bei diesem Wetter!

Bis zu diesem Zeitpunkt, den ersten KlĂ€ngen des Sound Of Munich Now, ist im Vorfeld schon unglaublich viel passiert. Da wurden Bands ausgesucht und die externe Crew engagiert, AntrĂ€ge gestellt und Genehmigungen eingeholt, die Location besichtigt und das Line-Up koordiniert, das Personal geplant und Pressemitteilungen verschickt. Neben vielen Telefonaten und noch mehr E-Mails gibt es auch unzĂ€hlige Meetings zu Aufbauplanung, Personal-EinsĂ€tzen und Technik-Feinschliffs. Plakate und Flyer werden gedruckt, Banner produziert, Social Media-Konzepte erstellt und verwirklicht, Taschen produziert und GetrĂ€nke bestellt. Und, und, und. Die to do-Liste ist endlos und gefĂŒhlt sind alle im Feierwerk irgendwie fĂŒr dieses Festival im Einsatz.

Womit wir wieder beim Stichwort “Feierwerk-Familie” wĂ€ren, denn auch vor Ort sind dann irgendwie alle da: Am Eingang entdecke ich unsere Bufdine, die sich um die GĂ€steliste kĂŒmmert und den Einlass mit koordiniert. Bei unserem Barpersonal an der Theke gibt es leckerste Rhabarberschorle, unsere Promoter*innen bringen die ersten, vom MĂŒnchner KĂŒnstler Senor Burns gestalteten Sound Of Munich Now-Taschen unter die Leute und am FOH wird schon krĂ€ftig der Sound gemischt. Auch auf den beiden BĂŒhnen sind unsere Techniker*innen im Einsatz, im Backstage-Bereich herrscht emsiger Band-Trubel und die Stagemanager*innen kĂŒmmern sich um einen reibungslosen Line-Up-Ablauf.

Im Laufe des Nachmittags werden die Temperaturen immer milder und der Messeplatz immer voller. Ich treffe beim Fotografieren auf Johannes, der fĂŒr Lifeonstage auch fleißig knipst, und auf die “Reporter” der SZ Junge Leute Seite, die die schönsten Festival-Momente fĂŒr einen grandiosen Nachbericht einfangen. Die Bands spielen im Viertelstunden-Takt von BĂŒhne zu BĂŒhne, von Indie ĂŒber HipHop bis hin zu Electro-Rock und Folk ist alles dabei. Als “Bluekilla” gegen kurz nach neun vor die Besucher*innen des Festivals tritt, ist der Messeplatz rammelvoll und die herrliche Abendsonne hatte ihn zuvor in ein schimmerndes Licht verwandelt. Fast unglĂ€ubig verlĂ€sst die tanzende Menschenmenge nach den letzten Akkorden die beiden AusgĂ€nge – ich glaube, sie hĂ€tten hier durchaus noch weiter getanzt. Zum GlĂŒck ist noch lange nicht Schluss, denn wie es sich fĂŒr eine Geburtstagsparty gehört, wird nahtlos im Anschluss in der Hansa 39 und der Kranhalle des Feierwerks beim Sound Of Munich Now Electronica und Sound Of Bavaria bis in die frĂŒhen Morgenstunden weiter gefeiert. Und den Sampler gibt’s ja zum GlĂŒck auch, den da sind alle KĂŒnstler*innen des Open Airs nochmal drauf.

Und wĂ€hrend sich die Festivalbesucher*innen gegen halb zehn / zehn den Wegweisern folgend in Richtung Hansastraße bewegen, ist am Messeplatz noch und wieder das gefĂŒhlt ganze Feierwerk-Team im Einsatz, mit vielen externen Helferinnen und Helfern, versteht sich. Die ganze Crew baut das am Vortag erst noch aufgebaute Riesen-Festival-Ding wieder ab und die Buchhaltung kĂŒmmert sich um Kassen und Geld. Die Gastro schleppt Kisten und die Technik fĂ€hrt Boxen und Mischpulte zum Transporter und lĂ€dt sogar die kleine Discokugel am Promostand wieder mit ein, damit auch ja nichts zurĂŒck bleibt. Unser IT-Mann, eigentlich privat vor Ort, hilft uns die Banner zu rollen und Julia, die eben noch moderierend auf der BĂŒhne stand, klappt mit uns noch die letzten BierbĂ€nke zusammen. Und vermutlich habe ich jetzt die HĂ€lfte an Menschen vergessen, ohne die das alles gar nicht möglich wĂ€re. Wie unser Booker Christian Kiesler jetzt im Nachgang so schön in seiner Dankes-Rundmail geschrieben hat: “So eine Veranstaltung wie dieses Festival ist immer eine Teamleistung, und dieses Team seid Ihr alle.” Und vom Chef bis zum Bufdi waren eben auch alle da und haben mit angepackt. Ein Feierwerk-Familien-Fest eben, dieses Sound Of Munich Now. Und zwar eines, das wir mit vielen lieben Freunden, Partnern, Bands, Helfer*innen und Mitarbeiter*innen feiern durften!

 

Du willst eine der tollen Sound Of Munich Now Taschen gewinnen?

Schick uns eine Mail an mitschreiben@feierwerk.de
Unter allen Teilnehmer*innen werden 3 Taschen verlost. Das Gewinnspiel lÀuft bis Freitag, den 03.08.2018 14 Uhr und die Gewinner werden per Mail benachrichtigt.

Fotos: Feierwerk & Johannes Kliemt LiveOnStage

Feierwerk_Blog_Sound_of_Munich_Now_Tasche

Julia betreut im Feierwerk die Pressearbeit und leitet federfĂŒhrend den Feierwerk Blog, aktuell ist sie in Elternzeit. Privat ist Julia Mama von drei kleinen SchlafrĂ€ubern, die schon genau so große PunkRock-Fans sind wie sie.

EINEN KOMMENTAR HINTERLASSEN