Musik

Griffbrettpflege – so bringt ihr eure E-Gitarre wieder auf Hochglanz

Eigentlich wĂĽrden wir euch viel lieber im Feierwerk Trafixx in Obersendling begrĂĽĂźen, wo ich regelmäßig einen E-Gitarrenworkshop anbiete. Da das momentan aufgrund der Coronakrise nicht möglich ist, möchte ich euch auf diesem Wege nahelegen, euch etwas um eure geliebten Instrumente – zum Beispiel eure E-Gitarre – zu kĂĽmmern. Denn natĂĽrlich gehört neben dem regelmäßigen Ăśben auch die Instrumentenpflege zu dem Handwerkszeug von Musiker*Innen.

Mal ehrlich, oft haben wir einfach keine Lust auf die lästigen Arbeiten und wollen lieber spielen. Gerade wenn man nur in Ausnahmefällen rausgehen sollte, freut man sich aber über nützliche Aufgaben. Deshalb gibt es hier eine kurze Anleitung zur richtigen Griffbrettpflege eurer E-Gitarre.

Warum die Griffbrettpflege der E-Gitarre so wichtig ist

Der beste Zeitpunkt für die Griffbrettpflege ist natürlich, wenn ein Saitenwechsel fällig wird. Oft warten Gitarrist*innen, bis eine Saite reißt und tauschen dann nur die defekte Saite aus. Bitte tut das nicht! Nach 40-60 Stunden Spielzeit, spätestens jedoch, sobald eine Saite reißt, solltet ihr die Saiten wechseln. Sobald die E-Gitarre dann „nackt“ vor euch liegt, geht es an die Pflege. Gerade Anfänger*innen wissen hier nicht, warum die Pflege überhaupt nötig ist. Neben Schweiß landen auch winzige Hautschuppen und Talg von den Fingern auf dem Griffbrett. Das Holz sieht oft schmutzig und matt aus, die Bünde verfärben sich, fangen an zu rosten oder werden stumpf und fühlen sich rau an. Das hat einen direkten Einfluss auf das Spielgefühl und nicht zuletzt auf den Klang. Überprüft bei jedem Saitenwechsel, wie verschmutzt das Griffbrett und die Bünde sind und ob sich das Holz trocken anfühlt. Oft bekommt ihr alles mit einem fusselfreien Tuch sauber. Bei hartnäckigem Schmutz, Rost oder Grünspan an den Bünden geht es mit der Pflege wie folgt weiter.

Diese Utensilien braucht ihr fĂĽr die Griffbrettpflege der E-Gitarre

Der Schmutz muss also runter: Zur Reinigung und Pflege braucht ihr: sehr feine Stahlwolle (Grad 0000), Griffbrettöl – hier bitte kein Speiseöl verwenden, jeder gut sortierte (Online-) Musikalienfachhandel  hat spezielle Ă–le im Sortiment – Klebeband (Malerkrepp), einen Schutz fĂĽr das Griffbrett (hier könnt ihr euch auch selber mit Pappschablonen behelfen) und fusselfreie TĂĽcher.

Feierwerk_Blog_Trafixx_(E-)Gitarre_Griffbrettpflege_(c)Jakob_Steenbock_Abb1

NĂĽtzliche Tipps, bevor es richtig losgeht

Bevor ihr richtig loslegt solltet ihr unbedingt sorgfältig die Tonabnehmer eurer E-Gitarre abkleben. Bei der Arbeit mit Stahlwolle gibt es Abrieb, feinen Metallstaub also, der durch die Magnete in euren Tonabnehmern angezogen wird und glaubt mir, die Sauerei wollt ihr nicht sauber machen!

Feierwerk_Blog_Trafixx_(E-)Gitarre_Griffbrettpflege_(c)Jakob_Steenbock_Abb2

Und jetzt geht’s los mit der Anleitung zur Griffbrettpflege eurer E-Gitarre

Im Anschluss geht es an die eigentliche Reinigung. Bei unlackierten Griffbrettern könnt ihr direkt mit der Stahlwolle den Schmutz auf dem Griffbrett entfernen. Wenn ihr die feinste Stahlwolle nehmt und diese richtig anwendet, könnt ihr damit eigentlich nichts kaputt machen. Wichtig ist hier: immer quer zur Holzmaserung arbeiten, also in Bundrichtung – niemals mit der Maserung arbeiten. Bei lackierten Griffbrettern dürft ihr auf keinen Fall mit Stahlwolle arbeiten. Hier reicht ein Tuch und entsprechende Lackpflege. Ist der Schmutz vom Griffbrett entfernt geht es mit der Stahlwolle an die Politur der Bünde. Da ihr hier mit etwas mehr Druck arbeiten müsst, empfehle ich die Verwendung einer Schutzschablone. Jetzt poliert ihr die Bundstäbchen, bis sie wieder glänzen. Spätestens jetzt merkt ihr, dass da ganz schön viel Metallstaub runterfällt. Gut, dass ihr die Tonabnehmer abgeklebt habt. 

Jetzt könnt ihr den Metallstaub aufwischen, und vorsichtig das Klebeband von den Tonabnehmern lösen. Ich wische sicherheitshalber vorher immer leicht feucht über das Klebeband, um auch alles zu erwischen.

Fast geschafft – der letzte Feinschliff

Nun habt ihr es schon fast geschafft, aber war da nicht noch was mit dem Griffbrettöl bei unlackierten Griffbrettern? Gebt einige wenige Tropfen auf das Griffbrett und massiert diese gleichmäßig ins Holz. Lasst das einige Minuten einwirken und entfernt das ĂĽberschĂĽssige Ă–l. Ihr werdet sehen, wie viel edler das Holz aussieht. – besser anfĂĽhlen tut es sich auch. Wenn ihr es in der Vergangenheit nicht allzu ernst mit der Pflege genommen habt, könnte es sein, dass ihr den letzten Schritt wiederholen mĂĽsst.

So sieht das Ergebnis bei mir aus. Kann sich sehen lassen, oder?

Noch ein guter Tipp zum Saiten aufziehen

Zum Schluss kommen noch die Saiten drauf und ihr könnt auf einem schönen und gepflegten Instrument spielen. Zum Saiten aufziehen habe ich auch noch einen Tipp fĂĽr euch: achtet bitte darauf, dass ihr nicht mehr als drei Windungen habt, dass die Saite also nur dreimal um die Mechanik gewickelt werden muss. So erreicht ihr eine bessere Stimmstabilität. Wer Angst hat, die Saite könnte aus der Mechanik rutschen, kann die Saite vor dem Aufwickeln fixieren (siehe Fotos). Und denkt daran – wenn ihr euch vor dem Spielen die Hände wascht und ihr nach dem Spielen die Saiten und das Griffbrett mit einem trockenen Tuch von SchweiĂź und Hautpartikeln befreit, mĂĽsst ihr hinterher weniger Zeit in die Pflege investieren.

Bitte beachtet, dass jede Gitarre anders ist und ihr am besten sehen könnt, was für Pflege euer Instrument aktuell braucht. Außerdem gibt es auch einige Unterschiede zwischen E-Gitarren und Akustikgitarren. Solltet ihr zur Pflege oder zum Saitenwechsel bei eurem Instrument Fragen haben, scheut euch nicht per E-Mail Kontakt zu mir aufzunehmen, gerne auch mit Fotos eurer Gitarren, damit ich die Lage besser einschätzen kann. Und für die Jüngeren unter euch gilt wie immer bei handwerklichen Aufgaben: Solltet ihr euch zu irgendeinem Moment unsicher sein oder ihr euch überfordert fühlen, fragt eure Eltern oder andere Erwachsene in eurem Umfeld um Hilfe!

Ich hoffe, dass ihr mit den Tipps was anfangen könnt und ich euch nach der Corona-Krise beim E-Gitarrenworkshop im Trafixx begrüßen kann!

Viele GrĂĽĂźe aus dem Trafixx, euer Jakob

  • Feierwerk unterstĂĽtzen

    Als gemeinnĂĽtziger Verein fĂĽr junge Kunst, Musik und Kultur finanzieren wir uns hauptsächlich ĂĽber ZuschĂĽsse, Spenden und Einnahmen aus Veranstaltungen. Wenn du unseren Beitrag zur Förderung der jungen Kultur in MĂĽnchen wertvoll findest und die Möglichkeit hast, uns zu unterstĂĽtzen, freuen wir uns gerade in Zeiten wie diesen ĂĽber deine Spende (ĂĽber Paypal / per Ăśberweisung) an unseren Förderverein oder ĂĽber deine Mitgliedschaft in unserem Förderverein.

  • Jakob Steenbock

    Jakob leitet seit Februar 2019 das Trafixx. Am liebsten beschäftigt er sich mit Musik. Im Trafixx kannst du mit ihm Songs aufnehmen und in die Studioarbeit schnuppern oder Gitarre lernen.

    EINEN KOMMENTAR HINTERLASSEN