Startseite

Viel Trubel und noch mehr Spa├č: Praktikum bei der Prix Jeunesse Kinderjury

ÔÇ×Und der Gewinner in der Kategorie Fiction ist [Trommelwirbel]ÔÇŽ Kalinka!ÔÇť – gro├čer Jubel hallt durch die Feierwerk S├╝dpolstation. Die Kinderjury des Prix Jeunesse Kinderfilmfestivals hat ihre Wahl getroffen. Aber jetzt mal von vorne: Wie kam es ├╝berhaupt dazu? Hier nehmen euch Pedro, Alex, Emelie und Kenia mit hinter die Kulissen, denn sie haben das Projekt als Praktikant*innen begleitet.

Der Prix Jeunesse und die Feierwerk Kinderjury

Zuallererst: Was ist der Prix Jeunesse ├╝berhaupt? Er ist der weltweit gr├Â├čte Fernsehwettbewerb f├╝r Kinder- und Jugendprogramme. Er hat das Ziel, die Qualit├Ąt im Kinderfernsehen weltweit zu verbessern. Alle zwei Jahre findet er statt und seit 2000 verleihen die Kinder einen eigenen Sonderpreis. Soweit so klar, aber was hat das jetzt mit dem Feierwerk zu tun? Die Filme, die jedes Jahr f├╝r den Prix Jeunesse eingesendet werden, sind entweder auf Englisch oder mit englischen Untertiteln. Und da die Kinderjury das nat├╝rlich nicht allzu gut versteht, werden die Filme ├╝bersetzt und mit Voice Over bearbeitet. Also quasi synchronisiert. Genau das passiert dann in den Studios der Feierwerk S├╝dpolstation und jenen von Radio Feierwerk.

Aufnahmen in der Hansastra├če bei┬áRadio Feierwerk

Wir, das sind im Hansastra├čen-Team Alex, Kenia und ich (Pedro), haben uns von Mitte M├Ąrz bis Mitte Mai bei den uns zugeteilten Filmen um Folgendes gek├╝mmert: Sprecher*innen organisieren, Homeoffice-Aufnahmen schneiden, selbst Rollen einsprechen, seeehr viele Mails schreiben und vor allem planen, planen, planen. Mir pers├Ânlich hat das Einsprechen ziemlich gut gefallen. Trotz Herausforderungen, wie beispielsweise Homeoffice-Aufnahmen, die auf sich warten lassen oder gegen Ende hin Rollen zu besetzen, die noch offen sind. Au├čerdem macht es nat├╝rlich auch Spa├č, Dinge selbst einzusprechen. Und mit S├Ątzen wie ÔÇ×Mach das doch mal so und soÔÇť oder ÔÇ×Probier es doch mal in der StimmlageÔÇť waren auch immer die richtigen Regieanweisungen da.

Von links nach rechts: Alex Rosenberger (Praktikantin) , Jeremy D├Âring (Praktikant), Kenia Keller (Praktikantin), Patricia Bodensohn (Projektleitung), Pedro Fernandes (Praktikant), Vene Chatzivasileiadou (Praktikantin) , Pedro da Silva Hasselbach (FSJ)

Aufnahmen in Neuperlach S├╝d bei der Feierwerk S├╝dpolstation

Zeitgleich liefen auch in der Feierwerk S├╝dpolstation die Mikros hei├č. Emelie berichtet von den Aufnahmen dort: ÔÇ×Im S├╝dpol haben meine Kollegin Vene und ich die Aufnahmen organisiert und angeleitet. Erstmal war es spannend, welche Gesichter eigentlich hinter den Stimmen steckten. Da stand dann z. B. jemand vor uns, der 10 Jahre j├╝nger war als die tats├Ąchliche Rolle im Film. Im Studio haben wir uns die Aufgaben aufgeteilt: Eine hat die Technik ├╝bernommen, die andere den Regie-Part. Mit ein bisschen ├ťbung waren wir ein sehr gut eingespieltes Team und haben ein Gef├╝hl daf├╝r bekommen, worauf es bei den Aufnahmen ankommt. Zum Beispiel war es gar nicht so leicht, das passende Sprechtempo zu finden, weil W├Ârter und S├Ątze in manchen Sprachen wesentlich k├╝rzer (oder l├Ąnger) als im Deutschen sind. Bei so manchen sprachlichen Stolperfallen kam es dann auch vor, dass die Sprecher*innen einen Satz 20-mal wiederholen mussten ÔÇô da war dann besonders unsere Geduld gefragt. Das hat uns aber nie den Spa├č an der Sache genommen. Es gab n├Ąmlich auch so einige lustige Momente, bei denen sich unsere Sprecher*innen als schauspielerische Naturtalente hervorgetan haben und keine Scheu davor hatten, eigenartige Ger├Ąusche zu imitieren. Es war sch├Ân zu sehen, wie oftmals ein kleiner Ansto├č gereicht hat, dass die Sprecher*innen sich getraut haben, aus sich herauszukommen und mit ihrer Stimme zu spielen.”

Die Schulklassen-Jury

Nach dem Einsprechen war die Schulklassen-Jury gefragt: Daf├╝r haben sich die Teams von Radio Feierwerk und der Feierwerk S├╝dpolstation vereint und die 37 ausgew├Ąhlten Filme insgesamt 500 Kindern aus ├╝ber 30 Schulklassen gezeigt. Nach jedem Film konnten die Sch├╝ler*innen ihren Eindruck festhalten. Zum Schluss waren besonders unsere medienp├Ądagogischen Skills gefragt: Wir haben den Kindern die Aufgabe gegeben, ein schriftliches Feedback an eines der Filmemacher-Teams zu geben. Manche Kinder haben etwas Unterst├╝tzung gebraucht, ihrer Meinung und ihren Assoziationen Ausdruck zu verleihen, andere haben vor Ideen gespr├╝ht und auch sofort wild drauf loskritisiert, wenn ihnen etwas nicht gefallen hat. F├╝r besondere Belustigung, aber auch Kontroverse, hat z. B. das obskure d├Ąnische Programm ÔÇťUncle ShrimpÔÇŁ (original: ÔÇťOnkel RejeÔÇŁ) gesorgt, in dem es um einen fiktiven schwangeren Mann ging, der mit ├╝ber 50 Jahren noch Fahrradfahren gelernt hat. Dass Kinder mit neuen Ideen konfrontiert werden und lernen, sich kritisch mit ihren Unterhaltungsmedien auseinanderzusetzen, ist aber schlie├člich genauso wichtig wie der Spa├č an der Sache, daher waren Diskussionen sehr willkommen.

Kinderjury-Wochenende im Kino der Feierwerk S├╝dpolstation

Das absolute Highlight des Prix war nat├╝rlich neben der Gala und dem Festival das Kinderjury-Wochenende ÔÇö und das wollte gut vorbereitet sein. ├ťber 20 Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren hatten sich f├╝r den Posten als Juror*in beworben. Wir hatten also alle H├Ąnde voll zu tun, damit diese m├Âglichst reflektiert und fair abstimmen konnten und auch der Spa├č nicht zu kurz kam. Zwei Tage lang haben wir dann schlie├člich mit der Kinderjury Filme angeschaut und ausdiskutiert, welche am Ende gewinnen sollten. ÔÇ×Unsere K├Âpfe haben ganz sch├Ân geraucht, denn es war eine schwierige Entscheidung, weil Themen wie Trauer, Rassismus, Umweltschutz und Krieg alle wichtig sind und im Kinderfernsehen vorkommen sollenÔÇť, hat Theresa ÔÇô eine der Kinder-Juror*innen ÔÇô berichtet. Auch wenn die Meinungen verschieden waren, konnte die Jury schlie├člich die Gewinner-Filme in den zwei Kategorien Fiction und Non-Fiction ermitteln.

Prix Jeunesse Gala

Die Gala im M├╝nchner Volkstheater war der gro├če Abschluss eines noch gr├Â├čeren Projekts. Wir waren alle ein wenig nerv├Âs. Es waren jetzt ja auch viele internationale G├Ąste eingeladen. Au├čerdem wurde der gesamte Abend im Livestream auf ZDF-tivi ├╝bertragen. Die Kinderjury hatte ihren gro├čen Auftritt, bei dem sie ihre Preise vergeben und moderieren durfte. Die beiden hei├č begehrten ÔÇ×Goldenen ElefantenÔÇť, das Preissymbol der Kinderjury f├╝r die besten Filme in der Altersgruppe 7 bis 10 Jahre, gingen dieses Mal an die ZDF/KIKA-Produktion ÔÇ×@Kalinka08 – Melde dich bitteÔÇť und an die SWR Kinderdoku ÔÇ×Wenn nicht ihr, dann wir! Nina k├Ąmpft! Gegen Plastikm├╝llÔÇť. Beide Filme sind in der Mediathek von ARD bzw. ZDF verf├╝gbar. Trotz hektischer Generalproben und gro├čem Publikum hat die Kinderjury ihre Auftritte wunderbar gemeistert. Und dass sie bei der Veranstaltung in Ehren gehalten wurde, steht au├čer Frage: Schlie├člich sind es Kinder, auf die die Filmemacher*innen ihre Arbeit ausrichten und deren Meinung daher einen festen Platz im Prix Jeunesse verdient.

Die Jury und Reporter*innen der S├╝dpolshow haben ├╝brigens auch mit Mitwirkenden der Filme gesprochen. Die Interviews k├Ânnt ihr in dieser Playlist auf S├╝dpolshowTV anschauen:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerkl├Ąrung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Fazit:

Uns hat die Arbeit am Prix Jeunesse sehr gut gefallen und viel Spa├č gemacht. Die Arbeit mit den Kindern war nat├╝rlich das Tollste und auch das Einsprechen hat super viel Spa├č gemacht. ├ťbrigens k├Ânnt ihr euch die Gala auch mal in voller L├Ąnge in der ZDF-Mediathek anschauen. Viel Spa├č dabei!

Autor*innen ÔÇô stellvertretend f├╝r das gesamte Prix Jeunesse Team: Pedro da Silva Hasselbach, Alex Rosenberger, Emelie Hollmann, Kenia Keller
Projektleitung: Patricia Bodensohn, Feierwerk S├╝dpolstation

Im Vorfeld des Prix Jeunesse - dem weltweiten Fernsehwettbewerb f├╝r Kinder- und Jugendprogramme ÔÇô hat das Team rund um die Kinderjury im Feierwerk einen wichtigen Part: Es k├╝mmert sich darum, die nominierten Filme mit vielen ehrenamtlichen Sprecher*innen vorab zu synchronisieren und anschlie├čend von Kindern besprechen sowie bewerten zu lassen. Am Ende k├╝ren die Kinder zwei Gewinner-Filme in der Altersgruppe 7 bis 10, die den Preis der Kinderjury bei einer feierlichen Gala erhalten. Das Prix Jeunesse Kinderjury Team findet sich alle zwei Jahre neu unter der Projektleitung von Patricia Bodensohn.

EINEN KOMMENTAR HINTERLASSEN

Feierwerk
Babel FM
Kurzwelle
S├╝dpolshow
Nahaufnahme Podcast
dreijahrewach Podcast