Team Feierwerk

70 Jahre Menschenrechte – gemeinsam Kerzen gießen und mehr!

Von Schwabing-Freimann über Sendling-Westpark und Obersendling bis nach Neuperlach Süd – so verstreut in ganz München liegen die Feierwerk Freizeitstätten für Kinder und Jugendliche. Neben stadtteilbezogenen Projekten gibt es manchmal Themen, die uns alle betreffen: So wie das Jubiläum der Menschenrechte. 

Am 10. Dezember 1948 verkündete die Generalversammlung der Vereinten Nationen in Paris die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte. Jedes Jahr gibt es in München Veranstaltungen rund um dem 10. Dezember. Letztes Jahr nahm schon die Funkstation, eine Einrichtung von uns, teil. Inspiriert davon und dass dieses Jahr zum 70. Jubiläum größere Veranstaltungen der Münchner Tage der Menschenrechte geplant wurden, dachten wir uns: Ein guter Anlass für ein gemeinsames Projekt aller Kinderbereiche des Feierwerks! Wir überlegten, wie jede Einrichtung einen Teil zum gemeinsamen Projekt beitragen könnte. So entstand die Idee eines Videos und des Menschenrechts-Kerzen-gießen.

Kinderstimmen aus vier verschiedenen Stadtteilen

Ende Oktober ging’s los: Wir bauten in unseren Einrichtungen Funkstation, Dschungelpalast, Trafixx und Südpolstation eine Black Box, ein Stativ und eine Kamera auf. Im Vorfeld hatten wir uns fünf Fragen zum Thema Menschenrechte überlegt, von denen die Kinder jeweils drei beantworten sollten.

Obwohl unsere Besucher*innen aus ganz unterschiedlichen Milieus kommen und verschiedene Interessen haben, waren sie sich alle in einem Punkt einig: Menschenrechte sind wichtig und ein Thema, das uns alle angeht. Die Antworten der Kids haben wir zu einem kurzen Video zusammen geschnitten:

Soweit der Spaß vorab. Jetzt stellte sich noch die Frage: Wie nehmen wir an den Tagen der Menschenrechte vom 1. bis zum 10. Dezember 2018 selbst teil? Natürlich zeigten wir den Film in all unseren Einrichtungen. Ob im hauseigenen Kino, beim Early Sunday Morning oder parallel zum offenen Treff – alle waren begeistert und der Applaus war groß.

Menschenrechts-Kerzen gießen und Solidaritäts-Briefe schreiben

Darüber hinaus entschieden wir, auch während der 10 Tage kreativ sein zu wollen und den Kindern dadurch die Menschenrechte näher zu bringen. Da jede Einrichtung über eine Werkstatt verfügt, beschlossen wir, Kerzen zu gießen und verzieren. Als Symbol von Frieden zum Verschenken, oder um es sich selbst in der Weihnachtszeit schön zu machen. Die Kinder waren begeistert. Es wurde fleißig Wachs flüssig gemacht und in unterschiedliche Formen gegossen. Bunte Schichten übereinander ergaben gute Laune machende Kerzen. Und natürlich durfte nicht fehlen, sie später noch mit Wachsplatten und Glitzer zu verzieren.

Nebenbei wurden Solidaritäts-Briefe für Menschen, deren Rechte verletzt werden, im Rahmen der Schreibaktion „Schreib für die Freiheit“ von Amnesty International unterschrieben.

Da es so viel Spaß gemacht hat, sind wir nächstes Jahr bestimmt wieder dabei. Haltet die Augen offen.

Pädagoginnen Kinderbereich und Medien

Rica, Amelie, Dani, Claudia und Kathi arbeiten als Pädagoginnen in verschiedenen Feierwerk Einrichtungen. Sie freuen sich immer, wenn sie gemeinsame Projekte machen - und darüber auf dem Blog berichten dürfen.

EINEN KOMMENTAR HINTERLASSEN