Musik

Bad At Parties goes Szene Check РKonzertpremiere beim großen Jubiläum!

Nach nicht mal zwei Jahren kann der Szene Check, die Konzertreihe f√ľr M√ľnchner Nachwuchsbands in der Feierwerk Funkstation, schon das erste runde Jubil√§um verbuchen. Mit einem vollgepackten Line-up und einem ebenso vollen Haus wurde dieser Anlass kurz vor Jahresende w√ľrdig gefeiert. Dabei nutzten wir, Bad At Parties, als hauseigene Proberaumband diese Gelegenheit, um unser erstes Konzert zu spielen.

Dank dem Feierwerk auf die gro√üen B√ľhnen dieser Welt!

Das Szene Check-Motto ‚ÄěRaus aus dem Keller‚Äú war an diesem Samstag besonders zutreffend: Nur ein paar Treppenstufen trennten die B√ľhne von dem Proberaum, den wir seit April mit stimmungsvollem L√§rm, tiefsinnigen Diskussionen und nicht altersgerechtem Humor erf√ľllen durften. Unser Ziel, noch im Gr√ľndungsjahr unserer Band Bad At Parties die Weltpremiere zu absolvieren, konnten wir dank dem Feierwerk gerade noch erf√ľllen, was bei tausenden Fans weltweit f√ľr Aufatmen sorgte. Zu dick aufgetragen? Dann beweist uns das Gegenteil ūüôā

Feierwerk_Funkstation_Konzert_Szene_Check_M√ľnchen_Nachwuchsbands_Badatparties_Jubil√§um (9)

Nervosität gehört beim ersten Auftritt mit dazu!

Die Stunden vor dem Konzert gestalteten sich wie gewohnt: Schleppen, Aufbauen, Check-1-2, Rumstehen, ein bisschen B√ľrokratie und verstohlene Blicke auf das Equipment der anderen Musiker. Ein paar √ľber die PA abgespielte Radiohead-Songs versetzten unseren S√§nger in die richtige Stimmung f√ľr das, was eine andere Band nicht v√∂llig unzutreffend als ‚ÄěFinster-Pop‚Äú bezeichnet hatte. Bei anderen Bandmitgliedern (ich nenne keine Namen, vor allem nicht meinen eigenen) machte sich derweil ein Anflug von Nervosit√§t breit. Hagelt es sp√§ter Applaus oder Bierflaschen? Wird Bad At Parties gefeiert oder aus der Stadt gejagt? Hat jemand gemerkt, dass unser Name auf der Website falsch geschrieben ist? Ist der Rock-n-Roll-Traum hier zu Ende, und wir m√ľssen die n√§chsten 40 Jahre in Gro√üraumb√ľros fristen? Die Sorgen sollten sich als unbegr√ľndet erweisen ‚Äď wobei der Teil mit den Gro√üraumb√ľros noch offen steht.

Bad At Parties – endlich auf der Szene Check B√ľhne!

Der vorgezogene Start um 18 Uhr schien sich nicht auf die Anwesenheit auszuwirken ‚Äď die Feierwerk Funkstation war gut gef√ľllt. Schon mit den ersten Noten verflog unsere Anspannung, sodass wir unsere f√ľnf Songs plus pflichtbewusst geforderter Zugabe mit Leidenschaft und Energie zum Besten geben konnten. Das war auch dem Soundmann Konny zu verdanken, der seinem guten Ruf voll und ganz gerecht wurde. Auch das Publikum schien von unseren Kl√§ngen zwischen Depression und Distortion angetan ‚Äď oder zumindest √§u√üerst h√∂flich.

Eine wilde Mischung zum großen Jubiläum

Nachdem Auftritt und Abbau zu allgemeiner Zufriedenheit erledigt waren, hie√ü es nun auch f√ľr das Bier ‚ÄěRaus aus dem Keller‚Äú und wir konnten uns entspannt den anderen Kapellen widmen. Hier sorgte zun√§chst Bot√°nica Loca mit englischem und bayrischem Bluesrock f√ľr entspannte Vibes, gefolgt von den rotzigen Kl√§ngen der aus N√ľrnberg angereisten Punk-Band Strife 85. Der Soul-lastige Indie-Pop von Van Goy leitete die hei√üe Phase des Abends ein und brachte ordentlich Bewegung in die Funkstation. Diese Stimmung hielt auch an, als Sexshop mit ihrer ‚ÄěProgpoprockmusic‚Äú den Saal anheizten. Als die B√ľhne schon fast vollst√§ndig im Kunstnebel verschwunden war, brachte der vertr√§umte Post-Punk von Apian den passenden Abschluss des Abends.

Feierwerk_Funkstation_Konzert_Szene_Check_M√ľnchen_Nachwuchsbands_Badatparties_Jubil√§um (8)

Wir danken allen Beteiligten und vor allem dem Team der Feierwerk Funkstation f√ľr diesen durch und durch gelungenen Abend!

Frank Rosenbauer

Frank Rosenbauer ist Bassist der M√ľnchner Band "Bad At Parties", die in der Feierwerk Funkstation probt. Die Band spielt melodischen, fantasievollen Alternative Rock mit emotionalem Tiefgang und Popkultur-Inspiration.

EINEN KOMMENTAR HINTERLASSEN