Kulturszene

GroĂźe Freude: Das Cheers der Fachstelle Pop startet wieder durch!

Zu lange war coronabedingt Pause, immer kam im entscheidenden Moment erneut die Pandemie dazwischen – doch jetzt konnte endlich wieder beim Cheers, dem Treffen der Münchner Musikszene, genetzwerkt werden!

Und so trafen sich Anfang Mai im Import Export wieder jede Menge popkulturell aktive Menschen. Unter anderem Musiker*innen, Booker*innen, Produktioner*innen, Labelmenschen und noch viele Musikschaffende mehr. Das Wetter spielte auch mit, und so konnten sich an diesem lauen FrĂĽhlingsabend all diese wichtigen Akteur*innen an der frischen Luft ĂĽber neue Projekte und Ideen austauschen, sich neu kennenlernen und weiter untereinander vernetzen.

„Kennt Ihr Euch? Bist du nicht…?“

Das wurde während der Pandemiezeit erkennbar stark vermisst – schnell bildeten sich nun im MĂĽnchner Kreativquartier am Leonrodplatz erste GrĂĽppchen und Gesprächsrunden. FleiĂźig wurden sich im lockeren Rahmen gegenseitig Personen vorgestellt und Kontakte, Tipps und manchmal auch gleich Aufkleber und Flyer ausgetauscht. Und natĂĽrlich in einer Aufbruchs-Atmosphäre auch spontan die ein oder andere Idee zusammen entwickelt und weitergesponnen.

Input von der Veranstalterin von Cheers, der Feierwerk Fachstelle Pop, gab es natürlich ebenfalls. Diesmal wurde das hauseigene Expert*innen-Netzwerk vorgestellt. Von diesen Profis auf ihrem Gebiet kann sich jede*r Münchner*in zu den verschiedensten Themen im Popmusikbereich beraten lassen. Seien es nun Fragen zur GEMA oder KSK, zum Veranstalten, sei es die neue Releasestrategie oder andere Promothemen. Ein breites Feld von Vertragsfragen bis zur Planung des ersten Releasekonzerts wird dabei abgedeckt. Möglich gemacht wird diese kompetente Beratung durch eine Kooperation mit dem Kompetenzteam Kultur- und Kreativwirtschaft.

Expert*innen zum Kennenlernen vor Ort beim Cheers

Für einen besseren Eindruck waren deshalb auch gleich einige der Expert*innen persönlich vor Ort und stellten kurz beispielhaft ihre Arbeit vor: Christian Kiesler sein Feld der Programmplanung und Kuration von Events, Antje Zelnitschek ihre Expertise rund um Release-Planung und –Promo und Patrick Kruppa den Bereich Artist Management und Marketing. Das Interesse an all diesen Dauerbrenner-Themen war stark zu spüren, und so waren die Expert*innen auch in kürzester Zeit in produktive Gespräche mit den Teilnehmenden verwickelt.

Wichtiger Treffpunkt der Szene

Und so startet nun also Cheers als lange schmerzlich vermisste Plattform und wichtiger Treffpunkt der MĂĽnchner Szene endlich wieder durch. In wechselnden Locations, mit wechselnden, immer aktuellen Themen. AuĂźerdem natĂĽrlich mit viel Platz und Zeit fĂĽr das so wichtige Netzwerken, Kennenlernen und den Austausch untereinander. Die aktuellen Termine gibt es immer auf fachstellepop.feierwerk.de.

 

Die Feierwerk Fachstelle Pop ist eine Anlaufstelle zur Förderung, Vernetzung und Interessenvertretung der popkulturellen Szenen in München. Wir werden gefördert vom Kulturreferat der LH München und unterstützen und beraten Musiker*innen, Bands, Künstler*innen und alle weiteren Akteur*innen im Popgeschehen der Stadt. Für uns ist "Pop" der umfassende Begriff für aktuelle Musikproduktion ohne stilistische Grenzen. Wir verstehen uns insbesondere auch als Ansprechpartnerin für junge Künstler*innen aus den verschiedenen Sub- oder Jugendkulturen abseits des Mainstreams.

EINEN KOMMENTAR HINTERLASSEN

Feierwerk
Babel FM
Kurzwelle
SĂĽdpolshow
Nahaufnahme Podcast
dreijahrewach Podcast