Selber machen

Vom Ehrenamt zum festen Mitarbeiter – eine kleine Radio-Karriere

Meine erste Begegnung mit Radio Feierwerk hatte ich mit knapp 20, als ich zum Studieren nach MĂŒnchen gezogen bin und nebenbei eine Ausbildung bei INFOFON, dem Informations- und Beratungstelefon von Jugendlichen fĂŒr Jugendliche, startete. Das Projekt hat mich nicht nur wegen der pĂ€dagogischen Arbeit begeistert, sondern ermutigte mich, bei der hauseigenen Radiosendung „INFOFON on Air“ auf Radio Feierwerk mitzuwirken, die mich seitdem mit dem Sender verbindet. Jugendliche ohne technische AffinitĂ€t, schrĂ€gem Musikgeschmack, null Moderationserfahrung live ins Studio setzen und einfach machen lassen – absolut großartig.

Man fĂŒhlte sich im Radio Feierwerk immer willkommen, tauschte sich mit anderen Sendungsmacher/innen aus oder hing einfach mit der Sendeleitung ab. Es ging uns immer um die Möglichkeit, etwas zu gestalten, sich auszuprobieren, GesprĂ€che mit interessanten Interviewpartnern zu fĂŒhren, 60 Minuten ohne Versprecher zu bestreiten, Musik brutal laut auf Kopfhörern zu hören, das perfekte Outro fĂŒr die Sendung zu finden. Solche Dinge.

Mit 26 Jahren endete nicht nur meine, sondern die ganze „INFOFON on Air“-Ära – die frei gewordene Sendezeit wurde neu belegt und ich durfte mein eigenes Format ins Leben rufen: „KrĂ€utergarten“, eine moderierte Musiksendung, mit Konzerttipps und absurden Motti mit Gleichgesinnten. Mit der Teilhabe an der SZENE M, eine zweistĂŒndige lokale Kultursendung, zuerst auf Radio Feierwerk, spĂ€ter dann als Zuliefersendung auf M94.5 (jeden Samstag von 14:00 bis 16:00 Uhr), fundierte sich mein musikalisches und journalistisches VerstĂ€ndnis – und tut es bis heute. Ehrenamtliche Arbeit macht etwas mit einem. Man lernt aus einer anderen Motivation heraus, wenn man dafĂŒr brennt.

Seit 2017 bin ich Teil der Radio Feierwerk-Musikredaktion und helfe bei Sendeplanungen, Musikeinspeisungen, Rotationen und Grafiken im Szene- und Kinderprogramm aus. Und hÀnge immer noch mit der Sendeleitung ab. Manchmal bin ich es sogar selber und freue mich, wenn junge Sendungsmacher/innen die gleiche Begeisterung teilen und on air performen.

  • Feierwerk unterstĂŒtzen

    Als gemeinnĂŒtziger Verein fĂŒr junge Kunst, Musik und Kultur finanzieren wir uns hauptsĂ€chlich ĂŒber ZuschĂŒsse, Spenden und Einnahmen aus Veranstaltungen. Wenn du unseren Beitrag zur Förderung der jungen Kultur in MĂŒnchen wertvoll findest und die Möglichkeit hast, uns zu unterstĂŒtzen, freuen wir uns gerade in Zeiten wie diesen ĂŒber deine Spende (ĂŒber Paypal / per Überweisung) an unseren Förderverein oder ĂŒber deine Mitgliedschaft in unserem Förderverein.

  • Mel Castillo

    Melanie Castillo arbeitet als freie Art Direktorin u.a. fĂŒrs Feierwerk und mischt bei der Musikredaktion im Radio mit. Sie leitet seit 2005 das Team des non-profit MĂŒnchner Indiemags "curt" und gestaltet die Printmagazine.

    EINEN KOMMENTAR HINTERLASSEN