Team Feierwerk

Kinder machen den Faktencheck mit #checkdiefakten

Fake News oder Verschwörungserzählungen verbreiten sich immer mehr auch unter Kindern und Jugendlichen. Um darüber einfach, verständlich und mit viel Spaß aufzuklären, hat unser medienpädagogisches Radio Feierwerk ein wunderbares Projekt gestartet: #checkdiefakten. Die Webseite hilft Kindern, Jugendlichen und Eltern oder Pädagog*innen, Inhalte zu hinterfragen, den Faktencheck zu machen und sich sicher im Internet zu bewegen. Laura von Radio Feierwerk erzählt, wie begeistert das Angebot bereits angenommen wird und worauf wir uns noch freuen dürfen.

Die Idee hinter der Webseite zum Faktencheck fĂĽr Kinder und Jugendliche

Als es mit Corona so richtig losging, nahmen auch die Verschwörungserzählungen zu. Sie werden weiter munter in sozialen Netzwerken verbreitet und erreichen Kinder und Jugendliche oft ungefiltert. Gleichzeitig haben junge Menschen eine große Neugier, Dingen auf den Grund zu gehen. Darum wollten die Chefredakteurinnen von Radio Feierwerk ihnen die Möglichkeit geben, selbstständig zu lernen, wie sie Informationen filtern, richtig recherchieren und Quellen prüfen. Das war die Geburtsstunde der Webseite checkdiefakten.feierwerk.de. Einfach erklärte Videos, Checklisten und kindgerecht aufbereitete Infos helfen Kindern und Jugendlichen, sich im Nachrichtendschungel zu orientieren.

Das sind die Reaktionen auf #checkdiefakten

Und das kommt richtig gut an, wie Laura erzählt: „Die Reaktionen der Kinder auf die Webseite sind super, vor allem, weil alles übersichtlich, verständlich und ansprechend gestaltet ist. Besonders die Videos sind sehr gefragt. Die haben wir gleich von Anfang an beim Konzept der Seite mitgedacht, weil es solche kurzen Videos tatsächlich vorher nicht gab. Andere Videos sind viel umfassender, aber da es bei Fake News so viel zu verstehen gibt, muss man die einzelnen Themen viel kleinschrittiger erklären. Unsere Videos klären jeweils in rund einer Minute nur über eine Frage auf. In einem Video erfährt man beispielsweise, was Fake News eigentlich sind und im nächsten dann, wie sie funktionieren.“

Neben Videos werden auch regelmäßig neue Blogbeiträge veröffentlicht. „Die kommen auch toll bei den Kindern an, sind aber vor allem auch für Eltern und Pädagog*innen interessant“, erzählt Laura. „Die Leser*innen finden es gut, dass mal genau erklärt wird, was eigentlich Clickbaiting ist, wie man einen Faktencheck macht usw. Erwachsenen helfen diese verständlich aufbereiteten Erklärungen, um sie wiederum an Kinder weiterzugeben.“ Videos, Blogposts und auch Audiobeiträge werden kontinuierlich zur Webseite hinzugefügt.

Neben grundlegenden Fragen werden auf der Webseite auch spezifischere beantwortet, beispielsweise, was Reptiloiden sind. „Hier versuchen wir immer vorauszudenken und zu schauen, welche Themen als nächstes bei den Kindern auftauchen könnten“, sagt Laura.

Worauf wir uns in Zukunft freuen dĂĽrfen

Da die Webseite in kürzester Zeit so viel positiven Anklang fand, wurde auch bald der Wunsch nach Workshops zu dem Thema laut. Die werden speziell für unterschiedliche Personengruppen gestaltet. So können zum Beispiel Kinder und Jugendliche spielerisch den richtigen Umgang mit Fake News lernen. Dazu gehört auch, mal selbst welche zu verfassen, um zu sehen, wie schnell das geht. Bei Workshops für Erwachsene erfahren Eltern und Pädagog*innen, wie sie wiederum jungen Menschen helfen können, die mit diesen Themen in Berührung kommen.

Workshops könnt ihr entweder für Gruppen buchen oder aber ihr meldet euch auf checkdiefakten.feierwerk.de für den Newsletter an. So werdet ihr sofort informiert, wenn es wieder einen neuen Workshop gibt. Wie ein gebuchter Workshop gestaltet wird, könnt ihr dann immer individuell mit den Leiterinnen absprechen.

Irina kümmert sich im Feierwerk um die Pressearbeit und den Blog. Wenn sie das nicht tut, ist sie höchstwahrscheinlich auf dem Rad, in den Bergen, irgendwo am Wasser oder dort wo es Musik, Kino, Theater und Zimtschnecken gibt.

EINEN KOMMENTAR HINTERLASSEN

Feierwerk
Babel FM
Kurzwelle
SĂĽdpolshow
Nahaufnahme Podcast
dreijahrewach Podcast