Kulturszene

Radio BUH auf Radio Feierwerk – der legale Piratensender aus dem Chiemgau

Eine wackelige Bierbank, ein Mischpult und zwei Plattenspieler – so ging am 15. Februar 2015 ein Internetsender „on Air“, den es so heute eigentlich gar nicht mehr geben dĂĽrfte. Frei nach dem Motto „…und dann kam einer und hat’s einfach gemacht!“ haben wir in dem kleinen Ort Truchtlaching im Chiemgau unseren Traum verwirklicht. Handgemachtes Radio mit Musik, die etwas in uns bewegt, mit authentischen Moderatoren und mit einer bayerischen Note ganz ohne HeimattĂĽmelei. Junge lokale Bands finden bei Radio BUH genauso einen Platz wie die Rolling Stones, und regelmäßig kommt auch mal ein Klassiktitel auf den Plattenteller. Das war jetzt ĂĽbrigens kein Versuch, besonders hip zu klingen.

DĂĽrfen wir Euch unsere Plattensammlung zeigen?

Anders als bei normalen Stationen im Jahr 2019 kommt die Musik bei uns nicht nur aus dem Computer. Über 7000 alte Schallplatten füllen das Radio BUH Studio. Die stammen von einem älteren Herren, der früher eine Art Etablissement in der Gegend betrieben hat und erleben sozusagen ihren zweiten Frühling. An den beiden 1210er Plattenspielern im Studio stehen oft unsere sogenannten „BUHginner“, also ehrenamtliche musikbegeisterte Leute, die eigene Sendungen mit ihrer Lieblingsmusik gestalten.

Klassik, Mundart, Rock, Pop, Hip-Hop – alles kann passieren

Wenn wir Radioberatern von unserem Konzept erzählen, schlagen die ihre Hände über dem Kopf zusammen! Schließlich geht es in der heutigen Radiolandschaft eigentlich allein darum, wie ein Song „testet“ und wie die Durchschnittshörerin Lisa oder Lena oder Sara das Programm findet. Unseren Lisas und Lenas und Saras ist das aber ziemlich egal. Die feiern auch mal eine Jimi Hendrix Nummer aus den 60er Jahren, auch wenn das offiziell nicht in die Studien passt. Wir gehen davon aus, dass unsere Hörer generell sehr offen und musikbegeistert sind und mehr verkraften als besagte Berater ihnen zutrauen.

Klassik, Mundart, Rock, Pop, Hip-Hop, Soul. Im Programm von Radio BUH kann fast alles passieren. Sonntags haben wir einen Blasmusikfrühschoppen im Programm, am Montag beispielsweise eine Sendung der Turbojugend Gsteinach und am Dienstag zwei heimische DJs mit einer Surfrock-Sendung. Unsere Shows produzieren wir größtenteils in unserem Studio – ja, immer noch auf besagter Bierbank. Manche unserer Ehrenamtler wohnen aber auch in Franken oder in Österreich oder sind auf Tour. Aufnahmen entstehen also auch im Tourbus, im Wohnzimmer oder auf der Terrasse. So, wie es für jeden passt.

Wenn wir nicht im Studio sind, geht’s ab in die Schule. Denn wir sind auch an einigen medienpädagogischen Projekten beteiligt. So produzieren wir mit Grundschülern in ihrem Klassenzimmer den „Zwergerlfunk“ oder schauen als Schulhofradio bei den höheren Klassen vorbei. Ganz besonders am Herzen liegt uns das Projekt „Eine Welt Musik“, da es den Grundgedanken von Radio BUH perfekt trifft. In einer Übergangsklasse stellen wir den Schülern bayerische Künstler und Bands vor und geben ihnen die Möglichkeit, sie zu interviewen. Gleichzeitig packen die Schüler Musik aus ihrer Heimat in die Radiosendung, was zu einem besonders schönen bunten Musik-Mix führt. Für diese Projekte waren wir schon in Schulen in ganz Bayern unterwegs und haben unzählig viele schöne Momente mit begeisterten jungen Menschen erleben dürfen.

Eine eigene DAB+-Frequenz und auf Radio Feierwerk

Stefan Dettl von der Band „LaBrassBanda“ ist eins der Gründungsmitglieder von Radio BUH. Ihm ist vor allem eins wichtig: Nachwuchskünstlern eine Möglichkeit zu geben, ihre Musik im Radio zu hören. Und zwar nicht nur in speziellen Heimatgedöns-Formaten, sondern im regulären Programm. Junge Musiker sollen so den Ansporn nicht verlieren. „Warum nicht mal eine Proberaumaufnahme spielen oder ein Live-Konzert?“, meinte er gleich am Anfang. Wir haben bisher kein sinnvolles Argument gefunden. Also her mit Euren Proberaum-Tapes!

Durch die besondere Förderung der Kultur ist Radio BUH seit 2016 eine gemeinnĂĽtzige GmbH und im Juni 2019 hat die Bayerische Landeszentrale fĂĽr neue Medien beschlossen, uns eine DAB+-Frequenz fĂĽr einen Teil Oberbayerns zu geben. Das ist natĂĽrlich eine Riesensache fĂĽr uns. Wir werden dadurch bald digital von Weilheim und Garmisch bis ins Berchtesgadener Land und nach Altötting zu hören sein. FĂĽr alle MĂĽnchner sind wir sowieso weiterhin bei Radio Feierwerk on Air – diese Freundschaft ist fĂĽr uns ganz selbstverständlich, schlieĂźlich surfen wir ja gemeinsam auf den Wellen der Vielfalt. Ok, jetzt wird’s schmalzig. Wir hören uns auf Radio Feierwerk – jeden 2., 3. und 4. Freitag im Monat ab 23 Uhr. This is how we BUH it!

Evi Dettl

Evi ist Hörfunkredakteurin und Programmchefin bei Radio BUH. Sie hat ein großes Herz für Platten, aber einen zu kleinen Schrank dafür. Eigentlich spricht sie viel zu schnell fürs Radio, aber Scatman hat´s ja auch on Air geschafft.

EINEN KOMMENTAR HINTERLASSEN