Team Feierwerk

Statik, Sound, Licht und mehr – meine Ausbildung zur Veranstaltungstechnikerin

Josefine macht in der Technikabteilung des Feierwerks┬á eine Ausbildung zur Fachkraft f├╝r Veranstaltungstechnik. Beim Katzenclub Soundgarden vor ein paar Wochen habe ich Josefine w├Ąhrend ihrer Arbeit begleitet. Dabei hat sie mir Fragen rund um ihre Berufswahl und den Arbeitsalltag beantwortet und erz├Ąhlt, warum ihr dieser Job so Spa├č macht. Lest selbst!

ÔÇ×Es ist mega sch├Ân! Durch Corona ist es zwar anders, als ich es mir vorgestellt habe, trotzdem macht es immer noch Spa├č. Ich bin wirklich froh, mich f├╝r die Ausbildung entschieden zu haben.ÔÇť Das antwortet mir Josefine, als ich sie danach frage, wie es ihr nach ein paar Monaten in der Technikabteilung des Feierwerks so geht. Ich finde, das klingt nach einem sehr guten Einstieg in die Berufswelt. Besser k├Ânnte es nicht laufen!

Josefines Weg zur Veranstaltungstechnik

├ťbrigens hat sich Josefine schon fr├╝her f├╝r Technik interessiert. In der Schule fand sie die Technik bei einem Radiobeitrag super spannend. In der Oberstufe ist ihr dann aufgefallen, dass sie es noch besser findet, wenn man das Ganze live macht ÔÇô also Sound, Licht und so weiter. Zum Beispiel hier beim Katzenclub oder auch bei jedem anderen Konzert. Es gibt n├Ąmlich nur eine Chance und man kann nicht, wie beim Radiobeitrag, nochmal etwas aufnehmen, wenn es beim ersten Mal nicht geklappt hat. Sie hat sich dann schlau gemacht und herausgefunden, dass man hierf├╝r einen Beruf in der Veranstaltungstechnik ergreifen muss. Nach einem Bundesfreiwilligendienst nach dem Abi mit Schwerpunkt Veranstaltungstechnik war sich Josefine noch sicherer: ÔÇ×Das hat mir so gut gefallen, dass ich mir gedacht habe, das mach ich als Ausbildung.ÔÇť

Alltagstrott? Fehlanzeige!

ÔÇ×Das Sch├Âne ist, dass sich die Tage selten ├ĄhnelnÔÇť, sagt mir Josefine, als ich sie nach ihrem Tagesablauf frage. Aber nat├╝rlich gibt es auch hier einen groben Plan: wenn die Veranstaltungen normal stattfinden, werden immer montags die Hallen aufger├Ąumt und es wird geschaut, ob noch alles vorhanden ist und funktioniert. Danach geht es an die Einteilung der Mitarbeiter*innen. Wenn die Veranstaltungen dann losgehen, gehtÔÇÖs an den Aufbau, wie auch hier beim Katzenclub Soundgarden. Danach folgt der Soundcheck, dann das Konzert. W├Ąhrend die Band spielt, k├╝mmert sich ein*e Tontechniker*in darum, dass der Ton l├Ąuft und alles gut klingt. Er oder sie ist also daf├╝r verantwortlich, dass es sowohl f├╝r die Musiker*innen auf der B├╝hne, als auch f├╝r das Publikum passt. Au├čerdem wird auch darauf geschaut, dass das Licht m├Âglichst gut zur Musik passt. Das passiert spontan und kann anfangs auch mal anstrengend sein. Da hilft es, zu ├╝ben und den Aufbau von Liedern zu kennen. ÔÇ×Wenn ein Song anspielt, ist oft nicht greifbar, was als N├Ąchstes passiert. Manchmal kommt dann was ganz anderes als erwartet.ÔÇť Nach der Veranstaltung wird dann wieder abgebaut.

Die Technikabteilung w├Ąhrend des Lockdowns

Abgesehen von einer Woche war Josefine w├Ąhrend des Corona-Lockdowns ├╝brigens immer vor Ort im Feierwerk. Die Zeit haben sie und ihre Kolleg*innen genutzt, die j├Ąhrlich anfallende Wartung s├Ąmtlicher Elektroger├Ąte durchzuf├╝hren. Zudem wird alles geputzt. Dann kann bei den kommenden Konzerten, von denen es hoffentlich bald wieder mehr geben kann, ja nichts mehr schiefgehen!

Statik, Videotechnik, Ton, Licht – Themen in der Berufsschule

Wie ist eigentlich die Berufsschule so? Mit ungef├Ąhr sechs Frauen in der Klasse wird Josefines Jahrgang als starker Jahrgang bezeichnet, was die Anzahl an Frauen angeht. Sie geht mit gutem Beispiel voran und kann es jedem und jeder empfehlen, den Beruf in der Veranstaltungstechnik zu ergreifen, der oder die Lust darauf hat. Nat├╝rlich kann es sein, dass die k├Ârperlichen Grenzen bei einer Frau schneller erreicht sind, wenn es beispielsweise darum geht, sehr schwere Sachen zu heben. ÔÇ×Ich habe das bisher so wahrgenommen, dass das jede*r total toleriert und schon davor sagt, das nehmen wir jetzt zu zweit.ÔÇť┬á In der Berufsschule lernt Josefine viel ├╝ber Statik, Videotechnik, Ton und Licht. Sp├Ąter spezialisieren sich Kaufleute f├╝r Veranstaltungstechnik meist auf einen Schwerpunkt, in dem sie im Job dann arbeiten. Jobs gibt es zum Beispiel bei Verleihfirmen oder beim Messebau.

Veranstaltungsgeb├Ąude in Rot – die Night of Lights

Ende Juni hat au├čerdem die Night of Lights stattgefunden, bei der auch Josefine dabei war. Dabei hat die Veranstaltungsbranche in M├╝nchen darauf aufmerksam gemacht, wie schlecht die Situation w├Ąhrend Corona f├╝r sie ist und Veranstaltungsgeb├Ąude rot bestrahlt. Es waren mehrere Techniker*innen da, um Lampen aufzubauen und auch das Feierwerk in Rot erstrahlen zu lassen.

Ein Arbeitsplatz in einem “festen Haus” hat Vorteile

Sonst hat mir Josefine noch erz├Ąhlt, dass es sehr praktisch ist, einen Arbeitsplatz in einem ÔÇ×festen HausÔÇť wie dem Feierwerk zu haben. Hier wird n├Ąmlich die k├Ârperliche Arbeit automatisch weniger. Bei einer Verleihfirma l├Ądt man viel den LKW ein und aus. Hier kann man das Equipment aus dem Lager holen und vieles, wie Lampen, ist einfach schon aufgebaut oder aufgeh├Ąngt. ÔÇ×Ich komm nicht in eine leere Halle und muss alles von Null aufbauen.ÔÇť Sehr praktisch!

Liebe Josefine, vielen Dank f├╝r den sch├Ânen Tag und das tolle Interview! Ich w├╝nsch dir, dass dir deine Ausbildung weiterhin so viel Spa├č macht!

  • Feierwerk unterst├╝tzen

    Als gemeinn├╝tziger Verein f├╝r junge Kunst, Musik und Kultur finanzieren wir uns haupts├Ąchlich ├╝ber Zusch├╝sse, Spenden und Einnahmen aus Veranstaltungen. Wenn du unseren Beitrag zur F├Ârderung der jungen Kultur in M├╝nchen wertvoll findest und die M├Âglichkeit hast, uns zu unterst├╝tzen, freuen wir uns gerade in Zeiten wie diesen ├╝ber deine Spende (├╝ber Paypal / per ├ťberweisung) an unseren F├Ârderverein oder ├╝ber deine Mitgliedschaft in unserem F├Ârderverein.

  • Leonie G├╝rster

    Leonie macht beim Feierwerk eine Ausbildung. Dabei besch├Ąftigt sie sich mit den spannenden T├Ątigkeiten, die in der ├ľffentlichkeitsarbeit anfallen und schreibt zum Beispiel Blogbeitr├Ąge.

    EINEN KOMMENTAR HINTERLASSEN