Team Feierwerk

Zusammenleben Willkommen – Hilfe für Geflüchtete bei der Wohnungssuche in München

Jeden ersten Montag im Monat nutzt die Lokalgruppe MĂĽnchen von „Zusammenleben Willkommen“ (ehemals „FlĂĽchtlinge Willkommen“)  die Räume des Feierwerk Nachbarschaftstreffs fĂĽr einen Open Monday. Hier können sich GeflĂĽchtete beraten lassen, die auf Wohnungssuche in MĂĽnchen sind. Ich habe mir das einmal angeschaut, um mir ein Bild zu machen, was bei einem solchen Open Monday passiert. Dabei habe ich Michi, Franzi und Valerie – drei Mitglieder der Lokalgruppe  von Zusammenleben Willkommen – kennen lernen dĂĽrfen.

Warum können geflüchtete Menschen nicht einfach in WGs wohnen anstatt in Massenunterkünften?

Die Initiative Zusammenleben Willkommen, die 2014 in Berlin gegründet wurde und die es inzwischen in 15 weiteren Ländern gibt, nimmt sich dieser Frage an und hilft Geflüchteten, ein WG-Zimmer zu finden. In München gibt es die Lokalgruppe inzwischen seit Ende 2015. Momentan besteht sie aus sechs Mitgliedern, die sich hier alle ehrenamtlich engagieren.

Als ich um 19:30 Uhr ankomme, werde ich von Michi, Franzi und Valerie ganz lieb begrüßt. Bei ihnen sitzt schon ein junger Mann: Sheriff, 24 Jahre alt, aus Sierra Leone, auf Wohnungssuche seit Ende letzten Jahres. Kurze Zeit später kommt noch Amar, 23, aus Syrien, dazu. Auch er sucht schon lange nach einer Wohnung oder einem WG-Zimmer, lebt momentan mit zwei anderen Männern in einem Zimmer. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde legt Michi, die Mitgründerin der Lokalgruppe, direkt los. Sie erklärt den zwei jungen Männern, wie eine WG-Suche in München vonstatten geht. Dabei thematisiert sie auch all die Probleme und Besonderheiten in einer Stadt, deren Wohnungsmarkt generell sehr angespannt ist. Mithilfe einer PowerPoint Präsentation auf ihrem Laptop erläutert sie ausführlich alles rund um Fragen wie:

  • Was ist eine WG und was sind ihre Vor- und Nachteile?
  • Wo findet man ein WG-Zimmer?
  • Was bedeuten Begriffe wie Kaltmiete, Nebenkosten, Abschlagszahlungen etc?
  • Wie erkennt man eine Fake-Anzeige?
  • Wie formuliert man ein Anschreiben, um sich auf ein WG-Zimmer zu bewerben?
  • Was ist bei einer Wohnungsbesichtigung zu beachten?

Zusätzlich bekommen die beiden Männer noch ein Handout, in dem sie ein Musteranschreiben und weitere hilfreiche Infos finden. Vieles von dem, was hier erklärt wird, wissen Sheriff und Amar schon. Sie sprechen sehr gut Deutsch und haben bereits Erfahrungen bei der Wohnungssuche. Oft ist es aber auch anders, dann sprechen die Teilnehmer*innen nur gebrochen Deutsch und die Verständigung gestaltet sich schwierig. Irgendwie klappt es aber immer.

Von der Theorie zur Praxis – gemeinsam auf Wohnungssuche in MĂĽnchen

Nach der Theorie, die knapp eine Stunde dauert, folgt die Praxis. Während Franzi sich mit Sheriff zusammensetzt, um mit ihm gemeinsam am Laptop bei wg-gesucht.de nach einem passenden Zimmer zu suchen und eine Bewerbung zu schreiben, arbeitet Valerie mit Amar zusammen an einem Anschreiben fĂĽr eine WG. Franzi und Valerie nehmen sich wahnsinnig viel Zeit, stellen den jungen Männern viele Fragen, um das Schreiben so detailliert und persönlich wie möglich zu gestalten. Am Ende werden die Bewerbungen direkt weggeschickt – fĂĽnf Minuten später erhält Amar auch tatsächlich schon eine Antwort per Mail und damit einen Besichtigungstermin. Eine positive RĂĽckmeldung – das ist schon mehr, als Amar in der Regel bei seiner Wohnungssuche bekommt.

Bevor sich Sheriff und Amar verabschieden, bieten Valerie, Franzi und Michi ihnen noch an, sie bei weiteren Anschreiben und Fragen zu unterstützen. In Ausnahmefällen begleiten sie die Wohnungssuchenden auch bei Besichtigungen.

Zusammenleben Willkommen – ehrenamtliche Hilfe mit Hindernissen

Leider bekommt die Lokalgruppe  nur selten Feedback, ob ihre Beratung den Geflüchteten helfen konnte und sie eine Bleibe gefunden haben. Und auch die ursprüngliche Idee, dass sich WGs, die ein Zimmer zu vermieten haben, bei Zusammenleben Willkommen melden, um dort vermittelt zu werden, funktioniert inzwischen kaum noch. Zimmer werden ihnen nur selten angeboten, auch wenn sie regelmäßig auf Festivals, Konzerten und Kulturveranstaltungen über ihr Projekt informieren. Klar, in München ein Zimmer oder eine Wohnung zu finden, gestaltet sich für jeden schwierig, für die meisten Geflüchteten aber noch einmal ungleich schwerer. Umso wichtiger ist das Engagement, das Franzi, Michi und Valerie mit all den anderen Ehrenamtlichen bei Zusammenleben Willkommen an den Tag legen, um Geflüchteten in Deutschland und anderen europäischen Ländern wieder ein menschenwürdiges Leben zu ermöglichen.  Wer ihnen dabei helfen möchte, ist jederzeit herzlich eingeladen, beim nächsten Treffen vorbei zu schauen.

 

Berit ist Mama von zwei kleinen Kindern, hat lange beim Fierwerk in der Öffentlichkeitsarbeit gearbeitet und ist nach wie vor Stammgast. Sie liebt es zu schreiben, zu lesen, Musik zu hören und sich mit der Familie treiben zu lassen – egal ob im Westpark, am See oder im Dschungelpalast bei unzähligen Basteleien, beim Kindertanz oder beim Early Sunday Morning.

EINEN KOMMENTAR HINTERLASSEN

Feierwerk
Babel FM
Kurzwelle
SĂĽdpolshow
Nahaufnahme Podcast
dreijahrewach Podcast