Team Feierwerk

Prix Jeunesse Kinderjury 2020 – von der Mammutaufgabe zum gro├čen Heimkinoerlebnis

Besondere Zeiten, besondere Herausforderungen – auch f├╝r das diesj├Ąhrige Projekt “Kinderjury Prix Jeunesse 2020” von der Feierwerk S├╝dpolstation und Radio Feierwerk. Ich habe das Projekt als Praktikantin begleitet und m├Âchte euch in diesem kleinen Beitrag vom Home- und Schulklassenscreening, von der Kinderjury und der Gala erz├Ąhlen.

Nachdem wir Corona-bedingt leider gezwungen waren, die Vertonung des diesj├Ąhrigen Prix Jeunesse ins Heimstudio zu verlegen, konnten wir uns nat├╝rlich auch nicht wie sonst im sch├Ânen Kino der Feierwerk S├╝dpolstation einfinden, um dort mit den Schulklassen Filme zu schauen, zu bewerten und zu diskutieren. Das Gleiche galt nat├╝rlich f├╝r die Kinderjury.

Nervennahrung “Popcorn” f├╝r die Kinderjury im Heimkino

Als die Schulen auch hier wieder offen waren, konnten uns einige der Klassen, die sich f├╝r dieses Jahr angemeldet hatten, also vom Klassenzimmer aus unterst├╝tzen ÔÇô aber da wurde bestimmt nicht sonderlich viel geknabbert und gesnackt. Anders wars dahoam im Heimkino: ob Popcorn, Schokolade oder sogar Spaghetti, beinahe alles war vertreten. Aber das war auch dringend notwendig. 34 (in Worten vierunddrei├čig!) Filme mussten von der Kinderjury gesehen und dann mithilfe unserer Frageb├Âgen bewertet werden. Keine leichte Aufgabe neben Homeschooling und Co. Einen kleinen Eindruck seht ihr hier:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerkl├Ąrung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Zusammen waren es ├╝ber 11 Stunden Filmmaterial, die geschaut werden wollten. Und am Ende sollten 206 Frageb├Âgen der Schulklassen und 313 der Kinderjury auszuwerten sein. Am 23. und 24. Mai war es dann soweit: die Kinderjury traf sich mit Projektleitung Patricia Bodensohn und dem diesj├Ąhrigen Praktikanten-Team (bestehend aus Patrick, Yannick, Vinzenz und mir) via Jitsi, um ├╝ber die Filme und die von den jungen Kritiker*innen ausgef├╝llten Frageb├Âgen zu reden. Zu dieser Zeit waren aber noch gar nicht alle Filme geschaut. Also was tun? Genau: wir gaben den Kindern nochmal ein bisschen Zeit.

Leidenschaftliche Diskussionen zu 11 Stunden Filmmaterial bei 34 Produktionen

Bis zum 01.06. durfte weiter intensiv geschaut werden. Gleich am darauffolgenden Tag kam es dann zur gro├čen Finalrunde.
Jetzt mussten wir die Gewinner ermitteln. Bei den vielen tollen Produktionen kam es in der Kinderjury zu ausgiebigen und leidenschaftlichen Diskussionen. Manch ein Film konnte auf der Zielgeraden und in der Diskussion noch aufholen. Auch schwer verdauliche Produktionen wurden im Prinzip gut bewertet. Eine humoristische Bearbeitung des Thema “Seuchen und Pandemien” wie der spanischen Grippe, fielen hingegen bei den Juror*innen durch. Einhellig positive Resonanz in der Kinderjury fand hingegen die faszinierende und bewegende Geschichte eines behinderten Jungen, der darum k├Ąmpft, wieder laufen zu k├Ânnen, oder ein Beitrag zum Thema ÔÇ×Angst und PhobienÔÇť. Unter die ersten drei schaffte es auch ein ungew├Âhnlicher Film, bei dem Kinder beim Fris├Ârbesuch ├╝ber ihr Leben erz├Ąhlen.

Nachdem die Gewinnerproduktionen feststanden, wurden mit den Kindern noch kleine Gewinnerfilmchen f├╝r die Prix-Gala am 11.06. (im BR) gedreht. Es war zwar eine Menge Arbeit, aber es war auch ein Riesenspa├č! Zwar fiel die Gala kleiner aus als in den vorherigen Jahren, aber die Stimmung war trotzdem super! Unterst├╝tzt von den (Hand)puppen Small Kirsten, Alisha, Bolle, Small Mountain und Sockie f├╝hrte Moderator Andr├ę Gatzke vom KiKA durch die Show, die live in alle Welt ├╝bertragen wurde. Trotz der teilweise sehr gro├čen Zeitverschiebung hatte man es sogar geschafft, Gewinner*innen aus fernen L├Ąndern live in die Sendung zu schalten. Und wieder einmal konnten wir beweisen: auch wenn wegen Corona alles anders ist, hei├čt das nicht, dass gar nichts mehr geht ÔÇô im Gegenteil. Das Voice Over hat geklappt und der Prix Jeunesse 2020 durfte einen sch├Ânen Abschluss finden. Und das zum bereits lange vor der Pandemie festgelegten Datum. Es steht also 2:0 f├╝r uns, Corona.

Feierwerk_Radio_S├╝dpolstation_Prix_Jeunesse_Kinderjury_2020_Preisverleihung_BR_credit_Feierwerk (3)

And the winner is… “Ghostwriter” und “Anna und der wilde Wald”

Und den diesj├Ąhrigen Preistr├Ągern der Kinderjury sei an dieser Stelle nochmal ein herzlicher Gl├╝ckwunsch ausgesprochen! Habt viel Freude an euren Troph├Ąen, die dieses Jahr – gemessen an der gro├čen und umfangreichen Herausforderung – in der Form von Mammuts daherkommen. Die beiden begehrten Preise der Kinderjury gingen 2020 in der Kategorie Fiction an die US-amerikanische TV-Serie ÔÇ×GHOSTWRITERÔÇť und in der Kategorie Non-Fiction an die BR-Produktion ÔÇ×ANNA UND DER WILDE WALDÔÇť. Hier k├Ânnt ihr euch Ausz├╝ge aus dem Nominierungsprozess und der Gewinnerverk├╝ndung bei der virtuellen Gala anschauen:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerkl├Ąrung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Text: Victoria Kube

Redaktion S├╝dpolshow

Ausschlie├člich von Kindern moderierte und gestaltete Magazinsendung mit Musik, Beitr├Ągen, Berichten, Reportagen, Interviews und Veranstaltungshinweisen von der Kinderredaktion in der Feierwerk S├╝dpolstation, Neuperlach-S├╝d. Genau das Richtige f├╝r coole Kids ab 6 Jahren! Zu h├Âren jeden Samstag 9 bis 10 Uhr, Wiederholung Sonntag 8 bis 9 Uhr.

EINEN KOMMENTAR HINTERLASSEN