Familie

Der DSCHUNGEL verzaubert mit Waffelduft, Klapptheater und vielem mehr

Meine kleine Familie und ich haben schon so manche Dschungelpalast Veranstaltung unsicher gemacht: Ob Dschungelparade, Early Sunday Morning, die H√ľpfk√§fer oder das nachmitt√§gliche Bastelprogramm ‚Äď wir waren dabei! Nur der DSCHUNGEL ging uns bisher irgendwie immer durch die Lappen. ‚ÄěTerminschwierigkeiten‚Äú sagt man als Mama wohl dazu. Aber dieses Jahr war der DSCHUNGEL fest eingeplant, stand schon Wochen vorher im Familienkalender!

Und dann war es endlich soweit: Der Dschungel 2018 ging an den Start, das Kulturfestival f√ľr die ganze Familie im Dschungelpalast. Das hei√üt konkret: Neun Tage volles Programm f√ľr Klein und Gro√ü! Von Theater √ľber Tanz, Livemusik, Kinderkino und Bastel- sowie Werkprogramm ist alles dabei. Und wir waren da! Gleich am ersten Tag!

Ein Fest f√ľr alle Sinne: Waffelduft und Riesen-Guckkasten verzaubern Kinder und Erwachsene

Schon beim Eintreffen um 14:40 Uhr ‚Äď also kurz nach Er√∂ffnung – wurde schnell klar: Es wird voll heute! Es tummelten sich bereits Dutzende Kinder samt Eltern und Gro√üeltern im Erdgeschoss. Hier begr√ľ√üte uns auch gleich die liebe Claudia Mehner vom Dschungelpalast mit Eintrittskarten f√ľr das Klapptheater ‚ÄúTom & Dudel‚Äú, das sp√§ter am Nachmittag stattfinden sollte. Nach einem kurzen Halt in der Garderobe ging es schnell hoch in den ersten Stock, um erst einmal das umfangreiche Angebot zu erkunden! Schon auf der Treppe str√∂mte uns ein herrlicher Waffelduft entgegen. Aber bevor wir dieser Verlockung folgen konnten, entdeckten wir erst einmal den Riesen-Guckkasten, um den sich bereits mehrere Kinder scharten. Sie schauten alle ganz aufgeregt durch die gro√üen, runden Fenster und versuchten, m√∂glichst viel vom spannenden Dschungelbuch-Arrangement zu entdecken.

Basteln, Werkeln, Häkeln…und eine Rallye durch den Dschungelpalast

Den Duft der Waffeln standhaft ignorierend erkundeten wir erst einmal das Obergeschoss. Vorbei an der Dschungel-H√∂hle, in der allerlei kleine K√∂stlichkeiten angeboten wurden, gab es im Bastel- und Aktionsraum die verschiedensten Bastelaktionen, eine H√§kelwerkstatt und‚Ķdie Dschungelrallye. Nachdem wir erst einmal zu hibbelig waren, um irgendwo einen Stopp einzulegen, machten wir bei der Rallye endlich Halt. Zumindest kurz. Mit Stift und Zettel bewaffnet machten wir uns n√§mlich schnell auf, die zehn im gesamten Dschungelpalast verteilten Aufgaben zu l√∂sen. Darunter waren Fragen wie: ‚ÄěWie hie√üen die Vorfahren der Elefanten?‚Äú (Tipp: Es ist nicht Manfred!). Wir jagten vom ersten Stock runter in den Keller, ins Erdgeschoss, in das Dschungelg√§rtchen und in die Holzwerkstatt. Immer mit dabei ein kleines bisschen Aufregung, ob wir am Ende die L√∂sung finden w√ľrden. Als Belohnung winkte am Ende eine Schatztruhe, aus der sich jedes Kind ein kleines Geschenk aussuchen durfte.

Unterhaltung f√ľr die ganze Familie ‚Äď das Klapptheater mit Tom & Dudel

Danach gab es endlich die wohlverdiente Waffelpause, bevor wir ins Orangehouse zum Klapptheater eilten. Die Reihen f√ľllten sich schnell mit aufgeregten Kindern und gespannten Eltern. Mit dem Zwei-Mann-Theater (plus Dudel, der Handpuppe und diverser Marionetten) ging es dann auf eine spannende Reise in fremde Welten. Begleitet von orientalischem R√§ucherst√§bchenduft sangen wir gemeinsam das Lied von Sanasar, dem indischen Elefanten. Wir trafen den √§ngstlichsten Stierk√§mpfer Spaniens samt Stier und wurden kurzerhand zum Backround-Chor f√ľr einen Drachen namens Franz eingespannt, der unbedingt Popstar werden m√∂chte (‚ÄěDer Franz, der kann‚Äôs!‚Äú).

Wann kommen wir wieder?

Zum Abschluss des Nachmittags wurde dann nat√ľrlich auch noch gebastelt (kunterbunte Einh√∂rner und Holzd√∂schen verziert mit Natur- und Glitzerpapieren und Schmucksteinen).¬†Mit Glitzer an den H√§nden und einem Lachen im Herzen sind wir schlie√ülich durch den Regen nach Hause gelaufen. Und es stand fest: Wir kommen wieder: einmal, zweimal, dreimal‚Ķ?

 

Claudia arbeitet im Dschungelpalast und ist nat√ľrlich jeden Tag mit dabei beim DSCHUNGEL 2018! Sie hat mir er√§hlt, wie der erste Samstag gelaufen ist und was den Dschungel so besonders macht.

“Der erste Dschungel-Samstag war bereits ein voller Erfolg. Unser Kindertheater war sehr gut besucht. Auch die Werkst√§tten wurden begeistert genutzt. Und wir konnten viele neue Besucher gewinnen.

Das Besondere am Dschungel-Festival ist, dass wir an neun Tagen ein kunterbuntes Programm mit Angeboten aus den verschiedensten kulturellen Sparten anbieten. Theater, Live-Musik, Kinderkino, Kinderradio, fantasievolle Spiel- und Bastel- und Werkangebote. Hier findet jeder etwas. Und jeder kann den Dschungelpalast mit all seinen Facetten kennenlernen.”

  • Feierwerk unterst√ľtzen

    Als gemeinn√ľtziger Verein f√ľr junge Kunst, Musik und Kultur finanzieren wir uns haupts√§chlich √ľber Zusch√ľsse, Spenden und Einnahmen aus Veranstaltungen. Wenn du unseren Beitrag zur F√∂rderung der jungen Kultur in M√ľnchen wertvoll findest und die M√∂glichkeit hast, uns zu unterst√ľtzen, freuen wir uns gerade in Zeiten wie diesen √ľber deine Spende (√ľber Paypal / per √úberweisung) an unseren F√∂rderverein oder √ľber deine Mitgliedschaft in unserem F√∂rderverein.

  • Berit Schlebes

    Berit ist Mama von zwei kleinen Kindern, hat lange beim Fierwerk in der √Ėffentlichkeitsarbeit gearbeitet und ist nach wie vor Stammgast. Sie liebt es zu schreiben, zu lesen, Musik zu h√∂ren und sich mit der Familie treiben zu lassen ‚Äď egal ob im Westpark, am See oder im Dschungelpalast bei unz√§hligen Basteleien, beim Kindertanz oder beim Early Sunday Morning.

    EINEN KOMMENTAR HINTERLASSEN