Familie

Bastelprogramm und Live-Musik beim Familienfrühstück im Feierwerk

Der Herbst ist nun endlich und unerbittlich eingetroffen. Eine Jahreszeit, vor der es mir als Mama jedes Jahr aufs Neue graut. Ich weiß, man kann Kastanien-Männchen basteln und Drachen steigen lassen. Und doch ist es eine Zeit, in der man oftmals nicht mehr weiß, was man mit seinen Kindern machen kann. Heute früh war es dann auch wieder grau, kalt und nass draußen. Was macht man an so einem fiesen Sonntagmorgen? Im Schwimmbad waren wir erst gestern…Moment, der Early Sunday Morning, das große Familienfrühstück, findet doch jetzt endlich wieder statt! „Benny, Kinder, zieht euch an! Wir gehen heute früh ins Feierwerk!“ Da müssen wir uns aber ein wenig sputen, denn ich weiß aus Erfahrung, dass das Familien-Frühstück im Feierwerk so beliebt ist, dass die Eltern mit ihren Kindern schon vor Beginn vor der Tür des Dschungelpalasts warten, um einen guten Platz zu ergattern. Um 10 Uhr geht’s los, also müssen wir uns wirklich beeilen. Zum Glück haben wir es nicht so weit, in 15 Minuten sind wir zum Feierwerk gelaufen.

Eine große Auswahl beim Frühstücksbuffet

Als wir ankommen, öffnen sich auch schon die Türen zum Dschungelpalast, also gerade noch rechtzeitig geschafft. Wir ergattern tatsächlich noch einen Platz direkt am Buffet und ich muss meine Kids im Zaum halten, dass sie erst mal ihre Jacken und Schals ausziehen, bevor sie sich auf das zugegebenermaßen köstlich angerichtete Essen stürzen. Unglaublich, was da alles zur Auswahl steht: Von Müsli und Cornflakes über Kuchen, Croissants, Brezn, Semmeln bis hin zu Weißwürsten, Wienern und Salaten ist so ziemlich alles geboten, was man für einen gemütlichen Brunch mit den Kindern braucht. Zur Begrüßung bekommen die Erwachsenen erst einmal ein Glas Prosecco und meine Kinder eine Tasse Kakao. Und während die Kinder sich zunächst mit Kuchen und gekochten Eiern eindecken, genießen wir ein zünftiges Weißwurstfrühstück. Da hat sich die Eile am frühen Morgen schon mal gelohnt. Schon geht auch die Livemusik los. Dieses Mal stehen Robert Richter und Titus Waldenfels auf der Bühne und unterhalten das inzwischen gut gefüllte Feierwerk Orangehouse mit entspannter Gitarrenmusik.

Waldtiere basteln und Kinderkino – mehr als nur Familienfrühstück

Nachdem wir zum dritten oder vierten Mal vom Buffet probiert und uns so ziemlich durch alles durchgenascht haben, werden die Kleinen langsam unruhig. „Mama, mir ist langweilig!“ mäkelt Oskar auch schon. Zum Glück gibt’s ja neben dem Familienfrühstück oben im Dschungelpalast das Bastelprogramm, also gehen wir alle vier hoch, um zu schauen, was es heute gibt. „Waldtiere“ stehen dieses Mal auf dem Programm. Edda möchte gern einen Fuchs basteln, Oskar entscheidet sich für eine bunte Schnecke. Während Edda ihren Fuchs schon allein ausschneidet, beklebt und bemalt, helfe ich Oskar bei seiner Schnecke, die er mit glitzernden Mosaiksteinen schmückt. Sieht toll aus, die perfekte Herbstdeko für das Kinderzimmer. Edda ist auch ganz stolz, als ihr Fuchs endlich fertig ist.

„Und was machen wir jetzt?“ fragt sie mich mit großen Augen. „Komm, wir schauen mal, was nebenan noch ist. Ich glaub, da gibt es auch noch Kino für Kinder“, sag ich und gemeinsam gehen wir rüber in den Raum, den wir sonst nur vom Kindertanzen kennen. Tatsächlich ist da eine große Leinwand aufgebaut, vor der mehrere Sitzbänke aufgereiht sind. Und der Film läuft bereits: Eine Folge von der Sendung mit der Maus. Wir suchen uns also schnell ein Plätzchen zwischen all den Kindern, die schon gespannt zuschauen, wie gerade ein Bauer seine Kühe von der Alm treibt. Während Edda und Oskar sich den Film anschauen, schleichen Benny und ich uns raus und gönnen uns noch einen Kaffee im Orangehouse, bevor wir die Kinder am Ende des Films wieder einsammeln und gemütlich nach Hause spazieren. So lässt sich die kalte Jahreszeit doch noch aushalten.

Im Oktober startet das Familien-Frühstück übrigens wieder in eine neue Saison – schaut doch auch mal vorbei, beim Early Sunday Morning!

 

Berit Schlebes

Berit ist Mama von zwei kleinen Kindern, arbeitet nebenbei im Feierwerk in der Öffentlichkeitsarbeit, liebt es zu schreiben, zu lesen, Musik zu hören und sich mit der Familie treiben zu lassen – egal ob im Westpark, am See oder im Dschungelpalast bei unzähligen Basteleien, beim Kindertanz oder beim Early Sunday Morning.

EINEN KOMMENTAR HINTERLASSEN