Selber machen

Hauptsache kunterbunt – so macht Adventskranz basteln richtig Spaß!

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt… Nur noch wenige Tage und dann ist es wieder soweit: Am Adventskranz wird die erste Kerze angezündet. Allerhöchste Eisenbahn also, um sich auf den Weg in den Feierwerk Dschungelpalast zu machen und dort einen Kranz zu basteln.

Ihr braucht:

  • Strohkranz
  • Tannenzweige
  • Draht
  • Schere
  • Kerzenhalter + Kerzen
  • Kugeln, Bänder, Nüsse, Orangenscheiben,… und was immer einem gefällt zur Dekoration
  • ggf. eine Heißklebepistole

Als wir im Dschungelpalast ankommen, finden wir einen stolzen Berg an Tannenzweigen und zwei Türme aus Strohkränzen vor. Wir suchen uns einen aus, nehmen uns einen großen Zweig vom Stapel und legen als allererstes mit der Schere los. Der riesige Zweig muss nämlich in viele kleine zerteilt werden, um anschließend am Strohkranz befestigt werden zu können. Rund 30 Schnitte später sind wir soweit und wagen uns ans Binden: jetzt heißt es wickeln, wickeln und nochmals wickeln.

Ein Tipp, den uns Claudia vom Dschungelpalast gibt: Am besten erst den Draht am Kranz befestigen, und dann los legen. Außerdem ist es gut, mit drei kleinen Zweigen zu starten. Oben, innen und außen am Adventskranz, so ist die Fläche gleich gut abgedeckt. Einzelne Stellen können bei einer zweiten Runde noch einmal nachjustiert werden.

Tadaaaaa! Gefühlte 300 Umdrehungen später ist er fertig: unser Adventskranz 2018! Naja, zumindest fast, denn so ganz nackig grün können wir ihn natürlich nicht lassen. Weiter geht’s also mit den vier Kerzenhaltern, die wir nach und nach auf den Kranz stecken. Für unser diesjähriges Exemplar entscheidet sich das Töchterchen für gold. Und ich versuche, die Halter möglichst symmetrisch auf dem Grün zu drapieren.

Sobald das geschafft ist, kommt der schönste Teil: Die Dekoration! In der Holzwerkstatt gibt es eine große Auswahl an tollen Dingen, die wir auf den Kranz packen können. Während sich die meisten Erwachsenen vermutlich für eine eher einheitliche Deko entscheiden würden, wird unser Adventskranz kunterbunt. Und nachdem das Töchterchen begeistert Materialien aus den Schachteln zusammen sammelt, lasse ich ihr einfach ihren Spaß. Der erste selbst gemachte Adventskranz soll ja auch in schöner Erinnerung bleiben!

Ihre Wahl fällt auf Glitzerkugeln in rot, rosa, grün und orange, sowie auf Mini-Tannenzapfen und rote Fliegenpilze. Außerdem suchen wir uns noch ein paar Zimtstangen und getrocknete Orangenscheiben heraus, die müssen natürlich auch noch mit drauf.

Die Deko kleben wir nacheinander mit der Heißklebepistole auf den Adventskranz. Das geht schnell und hält bombenfest! Zu guter Letzt dürfen wir uns dann aus vielen Farben noch die Kerzen aussuchen. Und auch hier bleiben wir beim diesjährigen Stil: kunterbunt! Rot, grün, lila und knallorange – die Lieblingsfarbe des Töchterchens darf natürlich nicht fehlen.

Rund eine Stunde später ist der Adventskranz dann fertig und wir sind völlig entzückt! Auch das Exemplar meiner lieben Kollegin Berit, die mit ihrer Tochter auch zum Basteln gekommen ist, strotzt vor Farbenfrohheit! Ich glaube, wir machen das jetzt jedes Jahr so. Zwar nicht traditionell, aber definitiv ein echter Hingucker!

Julia Irländer

Julia betreut im Feierwerk die Pressearbeit und leitet federführend den Feierwerk Blog. Privat ist sie Mama von zwei kleinen Schlafräubern und schreibt auf schlafraubtiere.de über ihren kunterbunten Familienalltag.

EINEN KOMMENTAR HINTERLASSEN