Selber machen

Aus alt mach neu – Spiele aus Papier im Tatz mit dem √Ėkoprojekt MobilSpiel e. V.

Spiele, Spiele, Spiele… was gibt es Sch√∂neres als an einem verregneten Freitagnachmittag oder einem sonnigen Mittwochabend Spiele zu spielen? Richtig, vermutlich nichts! Wobei in diesem Fall eher Ersteres zutrifft: str√∂mender Regen und ein kleines Temperaturtief begleitete den Workshop im Feierwerk Tatz “Spiele aus Papier”, der Teil der Kooperation mit dem √Ėkoprojekt MobilSpiel e. V. ist. Gemeinsam wurden schon einige spannende Workshops rund um die Themen Basteln, Kreativ sein und Nachhaltigkeit veranstaltet und es sind schon weitere tolle Aktionen in Planung! Mehr dazu erfahrt ihr auf der Webseite von unserem Tatz!¬†Wer sich noch an meinen letzten Blogbeitrag im Feierwerk Tatz erinnert, wei√ü vielleicht noch, dass das Wetter damals ganz √§hnlich aussah. Vielleicht war das auch mit einer der Gr√ľnde, warum der Workshop so gut besucht war, doch der eigentliche Ausl√∂ser war die Gestaltung des Workshops – doch lest selbst!

Die Vorbereitung ist das A & O

Ca. acht Kinder tummelten sich um den gro√üen bunten Tisch, auf dem Lena, Mitarbeiterin bei √Ėkoprojekt MobilSpiel e. V., bereits kurz vor halb drei ihre Materialien ausgebreitet hat. Der Workshop begann um 14:30 Uhr und nur wenige Minuten sp√§ter waren bereits alle versammelt, motiviert und voller Vorfreude gleich mit den ausgebreiteten Utensilien etwas Eigenes zu entwerfen. Dabei handelte es sich allerdings nicht um teure und wertvolle Materialien, sondern um alte Dinge aus Papier, die normalerweise vermutlich in der M√ľlltonne gelandet w√§ren. Lena hatte nicht nur alte Kinderzeitschriften dabei, sondern auch bunte Fotokalender der letzten Jahre und einfache Eierkartons, sowie ein paar Perlen und Stoff. Lena war schon √∂fter im Feierwerk Tatz, um mit den anwesenden Kindern coole und nachhaltige Dinge zu basteln. Mit ein paar der Jungs und M√§dels war sie also schon bekannt; anders als Linda, die neue Mitarbeiterin im Tatz, und ich, die ebenfalls erst einmal dort war.

Auf das Papier, fertig, basteln!

Lena hatte allerdings nicht nur tolle Papierst√ľcke dabei, sondern auch schon bereits fertige Spiele, die als Orientierung galten. Die Mission des heutigen Nachmittags war, aus dem alten Papier neue Spiele zu basteln. Und auch, wenn Lena einige Beispiele dabei hatte, war dennoch jede*r frei, das zu basteln, was er*sie m√∂chte. Besonders angetan waren die Besucher*innen von einem kleinen Wurfspiel, bei dem an einer zusammengeklebten Klopapierrolle eine Schnur und eine Kugel befestigt waren, die man mit der richtigen Bewegung in die Rolle bef√∂rdern musste. Je l√§nger die Schnur, desto schwieriger war es, das Ziel schnell zu erreichen.

Ein Junge, der bereits eifrig an anderen Workshops des Feierwerk Tatz teilgenommen hatte, machte sich als Erster an die Arbeit. Er besorgte sich eine Klopapierrolle und schnitt aus einem alten Kalenderbild eine bunte Flosse aus, die er an der einen Seite der Rolle befestigte. Jetzt brauchte er nur noch eine Schnur, die er ebenfalls daran tackerte und eine Holzkugel, die er an den Faden band Рfertig war das Wurfspiel. Seine Augen strahlten und kein Wunder! Er hatte es geschafft, in weniger als zehn Minuten aus einer Klopapierrolle und einem alten Kalender ein tolles, neues Spiel zu entwerfen! Er sprang auf und fing sofort an, sein Werk zu testen Рgar nicht so einfach, mussten wir feststellen. Doch das Erfolgserlebnis, wenn man es dann doch geschafft hatte, die Kugel in die Rolle zu befördern, war gigantisch!

“Ich will, ich will!”, kam es von allen Seiten und die anderen anwesenden Kinder versuchten nun auch ihr Gl√ľck. Jetzt waren auf einmal alle Feuer und Flamme, auch so ein Spiel zu entwerfen, um selbst damit √ľben zu k√∂nnen. Im Nu war der mittlerweile gut von Bastelutensilien bedeckte Tisch gef√ľllt. Die Meisten beschlossen, ebenfalls das Wurfspiel zu basteln, doch es gab auch ein paar, die sich f√ľr andere Spiele entschieden.

Das Papierbastelfieber hält weiter an

Ein anderer Junge war gerade dabei, einen Briefumschlag aus Papier zu falten – eine einfache und schnelle M√∂glichkeit, aus altem Papier etwas Neues, Brauchbares zu entwerfen. Noch ein M√§dchen beschloss, einfach ein Bild zu malen und nutze auch hierf√ľr Lenas mitgebrachte Utensilien.

Nachdem eine Stunde lang angeregt gebastelt wurde, brauchten ein paar der Kinder eine kurze Pause und wir entschieden uns dazu, unsere neuen Werke kurz ruhen zu lassen und gingen in den Nebenraum, um ein bisschen Dart zu spielen und Seil zu springen. Als eine Viertelstunde vergangen war, hat das Bastelfieber sie aber erneut gepackt und wir setzten uns zur√ľck an den Tisch, um dort wieder weiter zu basteln.

Die letzten Bastelstunden sind angebrochen

Die n√§chsten Stunden sa√üen wir einfach nur konzentriert und gut gelaunt an den Tischen und waren in unsere Bastelaktivit√§ten vertieft. W√§hrenddessen quatschen wir √ľber dies und das und Lena erz√§hlte ein bisschen √ľber ihre Arbeit bei √Ėkoprojekt MobilSpiel e. V. und wie viel Spa√ü es ihr macht, gemeinsam mit den Kindern im Feierwerk Tatz kreativ zu werden. Irgendwann hatten jedoch auch wir vom Basteln genug und bevor es ans Aufr√§umen ging, spielten wir noch ein bisschen mit unseren neuen Spielzeugen. Wir lachten viel und als ein Besucher des Workshops und eifriger Feierwerk Tatz Gast mir stolz sein gerade eben entworfenes Wurfspiel schenkte, freute ich mich umso mehr.

Papier als neues Bastelutensil?

Als aufger√§umt wurde und alle Kinder langsam wieder den Heimweg angebrochen hatten (es hatte tats√§chlich beinahe aufgeh√∂rt zu regnen), unterhielt ich mich noch ein wenig mit Luzia, Lena und Linda √ľber den heutigen Tag. Wir staunten immer noch, was man aus altem Papier alles kreieren kann! Wir sind uns einig, dass wir den Kindern gemeinsam heute beigebracht hatten, dass ganz leicht aus Alt Neu gemacht werden kann ūüôā
Danke f√ľr den tollen Tag, an Lena f√ľr ihre M√ľhe und die gesamte Kooperation – was f√ľr ein tolles Projekt!

Hey ihr! Das ist Anita, die hier im Feierwerk eine Ausbildung zur Kauffrau f√ľr Marketingkommunikation macht :) Abgesehen davon trifft sie sich sehr gerne mit Freunden, tanzt, fechtet, st√∂bert auf Pinterest und, und, und....

EINEN KOMMENTAR HINTERLASSEN