Selber machen

Kalbsfleischhackballis mit Tonnato-Dip – ein Klassiker im Feierwerk-Repertoire!

Sie sind ein absoluter Klassiker im Feierwerk-Repertoire: Die Kalbsfleischhackballis mit Tonnato-Dip. Das Rezept wurde schon vor vielen Jahren erdacht, seitdem immer wieder verfeinert und hat noch jeden Gast entzĂŒckt. Hier und heute stellt sich die kleine Schwester von Vitello Tonnato nun vor!

Damit sich 4-5 Leute an den Hackballis satt essen können, braucht ihr:

500 gr Kalbshackfleisch
1 Ei
1 Handvoll Semmelbrösel
Zitronenabrieb von œ Zitronen
2 Schalotten
1 Knoblauchzehe
2-3 EL Senf, mittelscharf
Butter und Agavendicksaft
frischen Zitronenthymian und Majoran
viel Salz und (Zitronen-)Pfeffer
und Musik!

Und fĂŒr den Tonnato-Dip:
1 kleine Dose Thunfisch
2 EL Mayonnaise
1 EL Kapernsaft (also die FlĂŒssigkeit, in denen die Kapern im Glas schwimmen)
1 TL Sardellenpaste
Zitronensaft von œ Zitrone
Salz zum vorsichtigen Abschmecken, weil Sardellen und Kapern schon sehr salzig sind
1 Prise Weißer Pfeffer, fein gemahlen
Bratsaft von den Hackballis
KapernÀpfel zum Garnieren (und Naschen)

Zuallererst mĂŒsst ihr wissen, dass die Hackballis bis jetzt immer der Renner waren, also macht lieber ein paar extra fĂŒr den Mitternachtssnack oder das KaterfrĂŒhstĂŒck am Morgen.

Feierwerk_Blog_Gastro_Rezept_Hackballis_Zwiebeln(c)Feierwerk

Dann geht es los: Zwiebeln und Knoblauch fein hacken, in einer Pfanne mit Butter anbraten und mit einem Schuss Agavendicksaft karamellisieren. Dann beiseite stellen und etwas abkĂŒhlen lassen.

Das Hackfleisch in einer großen SchĂŒssel platzieren und Zitronenabrieb, Ei, Semmelbrösel sowie KrĂ€uter, Senf und GewĂŒrze dazu geben. Die Ärmel hochkrempeln und kneten, mischen, kneten, mischen. Immer wieder probieren und nachwĂŒrzen, die Masse schluckt viel mehr Salz, als man denkt. Zwiebel und Knoblauch dazu und noch einmal durchkneten.

Feierwerk_Blog_Gastro_Rezept_Hackballis_Kneten(c)Feierwerk

Nachdem man sich von dem Krafttraining erholt hat, sollte man eine SchĂŒssel mit lauwarmen Wasser bereitstellen. Die HandflĂ€chen immer wieder mit dem Wasser benetzen und BĂ€llchen formen, je runder desto besser. Das kann, je nach GĂ€steanzahl, schon mal lĂ€nger dauern. Daher unbedingt vorher geballte Musik anmachen, bevor man das mit klebrigen HĂ€nden tun muss.Feierwerk_Blog_Gastro_Rezept_Hackballis_Ballis(c)Feierwerk

Butter in eine Pfanne geben und die Ballis circa 5 Minuten von jeder Seite braten, bis sie außen knusprig braun sind. WĂ€hrend die BĂ€llchen einen Teint bekommen, könnt ihr euch schon mal an den Dip machen.

Dazu in einen hohen BehĂ€lter den abgetropften Thunfisch geben, zusammen mit Sardellenpaste, Mayonnaise, Zitronen- und Kapernsaft. Anschließend mit dem Zauberstab zu einer feinen Masse pĂŒrieren.

Den Balli-Bratsaft aus der Pfanne unbedingt aufheben, kurz abkĂŒhlen lassen und zu dem Tonnato-Dip dazu geben. Bringt den ultimativen Kick! VerrĂŒhren und nun abschmecken, vorsichtig mit Salz und mutiger mit Pfeffer.

Kalbsfleischhackballis und Dip im KĂŒhlschrank aufheben und wenn es soweit ist, mit den KapernĂ€pfeln garnieren und anrichten. Getrennt voneinander, zusammen geschichtet oder in Einzelportionen – bleibt euch ĂŒberlassen. Wir freuen uns ĂŒber Berichte und Fotos! Viel VergnĂŒgen beim Kochen und Schlemmen!

Feierwerk_Blog_Gastro_Rezept_Hackballis_Teller(c)Feierwerk

Leckere Rezepte, FrĂŒhstĂŒckstipps und vieles mehr - von uns fĂŒr Euch!

EINEN KOMMENTAR HINTERLASSEN