Selber machen

OsterbĂ€ckerei in der Funkstation – Ein Hasenkuchen mit Überraschung

OsterbĂ€ckerei in der Feierwerk Funkstation! Mit diesem Hasenkuchenrezept könnt ihr euch die Osterfeiertage versĂŒĂŸen – verblĂŒffte Gesichter sind euch garantiert. Etwas Geduld und ein wenig FingerspitzengefĂŒhl sind dabei allerdings gefragt.

Zutaten

FĂŒr eine Kastenform (ca. 30 cm) benötigt ihr folgende Zutaten: 

2 x 200g Margarine (oder Butter)

2 x 200g Zucker

2 x 1 PĂ€ckchen Vanillezucker (ihr könnt auch gerne einige Tropfen Vanillearoma hinzufĂŒgen)

2 x 4 Eier

2 x 300g Mehl

2 x 2 TL Backpulver

2 x 1 Prise Salz

2 x 100ml Milch

35g Backkakao

GrĂŒne Lebensmittelpaste (Lebensmittelfarbe geht auch, ist aber nicht so farbintensiv)

Hasen-Ausstechform – natĂŒrlich funktioniert der Kuchen je nach Anlass auch mit anderen Ausstechformen wie z.B. Herz, Blume, Tannenbaum, etc. Sie sollten aber nicht zu filigran sein.

So wird der Hasenkuchen gemacht – Step by Step: Schritt 1Feierwerk_Blog_Selber_Machen_Funkstation_Hasenkuchen_dunkler_Teig

Zuerst den Backofen auf 180°C vorheizen. Die Kastenform gut einfetten und mit Mehl bestĂ€uben. Dann wird der Teig fĂŒr die braunen HĂ€schen zubereitet. Dazu werden 200g Margarine, 200g Zucker und 1 Packung Vanillezucker mit dem HandrĂŒhrgerĂ€t schaumig geschlagen. Anschließend werden 100ml Milch und 4 Eier nacheinander hinzugegeben und alles gut verrĂŒhrt.

Schritt 2

300g Mehl, 2 TL Backpulver, 35g Kakao und 1 Prise Salz vermischen und mit den feuchten Zutaten vermengen.

Schritt 3

Den Teig in die vorbereitete Kastenform fĂŒllen und im vorgeheizten Backofen ca. 55 Minuten backen. StĂ€bchenprobe nicht vergessen (es darf kein flĂŒssiger Teig haften bleiben). Den fertigen Kuchen aus der Form lösen und gut auskĂŒhlen lassen (wichtig!). Die Kastenform ausspĂŒlen, wieder einfetten und mit Mehl bestĂ€uben.

Schritt 4

FĂŒr den zweiten Teig wie in Schritt 1 und 2 vorgehen, aber den Kakao weglassen. Etwa 4 EL von dem angerĂŒhrten Teig in eine kleine SchĂŒssel geben, mit etwas grĂŒner Lebensmittelpaste einfĂ€rben und den Boden der Kastenform damit bedecken. Je mehr Paste ihr dazu gebt, umso intensiver wird die „Wiese“. Der restliche Teig kann erstmal beiseite gestellt werden.

Schritt 5

Die beiden Enden des ausgekĂŒhlten Schokokuchens dĂŒnn abschneiden. Den restlichen Kuchen in ca. 2 cm dicke Scheiben schneiden und daraus HĂ€schen ausstechen. Aus den grĂ¶ĂŸeren Scheiben können ggf. auch 2 Hasen ausgestochen werden. Es kann passieren, dass das ein oder andere HĂ€schen beim Ausstechen in die BrĂŒche geht. Aber keine Sorge wegen der Reste, die sind schneller weg als gedacht.

Schritt 6

Die ausgestochenen Hasen dicht aneinander gereiht auf den grĂŒnen Teig stellen. Danach die Kastenform vorsichtig und gleichmĂ€ĂŸig mit dem hellen Teig auffĂŒllen. Anschließend den Kuchen im vorgeheizten Backofen ca. 50 Minuten backen. StĂ€bchenprobe machen. Danach den fertigen Hasenkuchen aus der Form lösen und auskĂŒhlen lassen. Ihr könnt den Kuchen nach Belieben mit Schokoglasur, Zuckerguss oder Puderzucker verzieren.

Der Hasenkuchen lĂ€sst sich sehr einfach variieren. Die braunen Hasen könnt ihr beispielsweise auch durch grĂŒne TannenbĂ€ume ersetzen. Dazu beim ersten Teig den Kakao weglassen, mit grĂŒner Lebensmittelpaste einfĂ€rben und TannenbĂ€ume ausstechen. Probiert’s aus! Auf die HĂ€schen, fertig, los!

Sybille Schlamp

Sybille ist in der Feierwerk Funkstation zustĂ€ndig fĂŒr die Freizeit-, Bildungs- und Beratungsangebote fĂŒr Familien.

EINEN KOMMENTAR HINTERLASSEN