Selber machen

Kreativer Siebdruck-Workshop in Kooperation mit dem Lenbachhaus im Tatz

Nachdem die Stadtteilwoche Sendling-Westpark aufgrund erhöhter Corona-Inzidenzen im vergangenen Sommer bereits einmal verschoben wurde, hatten wir gehofft und gebangt, dass der zweite Termin unseres – im Rahmen der Stadtteilwoche geplanten – Siebdruck-Workshops doch noch im Juli stattfinden könnte. Und siehe da: Die „Götter“ waren gnädig! Die Veranstaltung konnte – wie geplant – stattfinden und wir bekamen sogar noch gutes Wetter dazu! Hier könnt ihr nun nachlesen, was wir zusammen Tolles erlebt haben.

Siebdrucken mit dem Kollektiv Crèmbach des Lenbachhauses

Der Siebdruck-Workshop fand im Innenhof unseres Feierwerk Tatz statt, veranstaltet haben wir ihn in Kooperation mit dem Kollektiv Crèmbach des Lenbachhauses. Das Kollektiv Crèmbach ist eine Gruppe junger, kreativer Menschen und setzt sich dafür ein, dass das Lenbachhaus ein Ort wird, an dem sich alle – insbesondere auch junge Leute – wohlfühlen. Im Vorfeld des Workshops konnten die Jugendlichen im Feierwerk Tatz eigene Motive zeichnen, mit denen das Kollektiv dann Siebe zum Drucken fertigte. Zusätzlich brachte das Kollektiv noch Siebe mit selbst entworfenen grafischen Motiven – wie beispielsweise deren Logo – mit.

Leichter als gedacht: so lief der Siebdruck-Workshop ab

Unter Anleitung konnten sich die Teilnehmenden Siebe und passende Farbe aussuchen und damit kostenlos je einen Jutebeutel und ein T-Shirt sowie von zuhause mitgebrachte Kleidungsstücke bedrucken. Viele stellten überrascht fest, dass das Siebdruck-Verfahren gar nicht so schwer ist wie anfangs gedacht. Dennoch sahen nicht alle Drucke immer so aus wie geplant, was bisweilen jedoch auch einen sehr netten „Überraschungseffekt“ hinzubrachte und manchen Motiven sogar das gewisse Etwas verlieh.

Sehr schön sah es auch aus, wenn man mehrere Farben kombinierte und so bunte Farbverläufe beim Drucken entstehen ließ.

Feierwerk_Tatz_Siebdruck-Workshop_credits_Jessica_Rudorf_Motive  Feierwerk_Tatz_Siebdruck-Workshop_credits_Jessica_Rudorf_Tatzlogo_Jutebeutel

 

 

 

 

 

Ein paar Jugendliche gestalteten sogar eigene Motive und fertigten damit vor Ort eigene Siebe an. Dazu verwendeten sie die vom Kollektiv mitgebrachten „Blanko“-Siebe.

Wer mochte, konnte seinen Druck auch noch mit Textil-Stiften verfeinern. Die entstandenen Werke waren sehr vielfältig und wir waren sehr beeindruckt, wie gut die Technik funktionierte und wie toll die Endresultate aussahen. Die bedruckten Textilien wurden ebenso wie die Siebe zum Trocknen in die Sonne gelegt und sollten zuhause noch mit einem Bügeleisen und Backpapier fixiert werden.

Letztlich ging es an diesem Nachmittag jedoch bei Weitem nicht nur um die Kunst, sondern ebenso um die Freude etwas Neues zu lernen und natürlich auch um den Austausch und um das Beisammensein. Denn durch die Wahl der Motive und das Erlernen der Technik kamen einige ins Gespräch, die sich sonst wahrscheinlich nicht miteinander unterhalten hätten. Da sich das Kollektiv für das Lenbachhaus engagiert und sich für die Interessen von Jugendlichen und jüngeren Menschen ehrenamtlich einbringt, erhielten die Jugendlichen mit dem Kollektiv außerdem ein tolles Vorbild, wie Partizipation funktionieren und sogar Freude bereiten kann. Wir waren uns alle einig, dass wir große Lust dazu hätten, so einen Siebdruck-Workshop nächstes Jahr erneut zu veranstalten.

Bilder 1, 4 & 5: Louisa Lenz

Bilder: 2, 3, 6-10: Jessica Rudorf

Luzia arbeitet im Tatz Kinder- und Jugendtreff. Privat liebt sie es zu lesen, herum zu spazieren und sich einfach mal treiben zu lassen – am liebsten an der Isar, am See oder in ihren Lieblingsvierteln Sendling und Giesing.

EINEN KOMMENTAR HINTERLASSEN