Selber machen

Vom Elektroschrott zum leuchtenden Roboter – Tolles Upcycling im Trafixx

Die Kultixx Kreativwerkstatt ist ein fester Bestandteil des Kinderprogramms im Feierwerk Trafixx. Alle zwei Wochen gibt es ein neues Angebot, bei dem Kinder von 6 bis 11 Jahren den Umgang mit verschiedenen Werkzeugen wie Säge, Hammer und Pinsel lernen. Zusätzlich können sie sich kreativ mit verschiedenen Materialen wie Ton, Holz oder Stein austoben.

In der ersten Ferienwoche drehte sich in der Kultixx Kreativwerkstatt alles rund um das Upcycling elektronischer Teile und kleine Roboter mit leuchtenden Augen. Was man sich darunter vorstellen kann und wie das Ferienprogramm im Feierwerk Trafixx abgelaufen ist, hat uns Maggie erzählt.

Upcycling РWie läuft das genau ab?

Das Upcycling ist eine Art der Wiederverwertung, bei der aus M√ľll und unbrauchbaren Dingen etwas Neues erschaffen wird. Es gibt in dem Bereich viele Kreativ-Angebote, bei denen aus Klopapierrollen, Tetra-Packs oder alten Konservendosen tolle kleine Kunstwerke entstehen. Aber nur selten werden dabei Materialien verwendet, die man in alten Handys, Computern oder Fernsehern findet. In Deutschland werden pro Jahr 4,6 Millionen Kilogramm Elektroschrott produziert. Das macht fast neun Kilogramm pro Person. Und das in nur einem Jahr.

Also haben meine Kolleg*innen und ich unsere Keller und Dachb√∂den entr√ľmpelt und einiges an Elektroschrott zusammengetragen. Mit Schraubenziehern und Zangen bewaffnet ging es dann erstmal daran, die alten Ger√§te aufzuschrauben. Wenn man solche Ger√§te √∂ffnet, zeigt sich einem ein buntes Innenleben mit kleinen L√§mpchen, Platinen und jeder Menge Dinge, die man ohne tiefergehende technische Kenntnisse einfach nicht benennen kann.

Leuchtende Roboter-Kreaturen in der Kreativwerkstatt

Dann durften die Kinder ran. Trotz des super Sommerwetters sind schon am ersten Tag einige Kinder zum Basteln gekommen. Aus der F√ľlle verschiedener Teile konnten sie sich ihre eigenen Roboter-Kreaturen zusammenstellen. Mit kleinen Schrauben und der Hei√üklebepistole haben wir die K√∂rperteile zusammengef√ľgt. So wurden aus Platinen Roboterk√∂pfe und aus alten Kabeln wilde Frisuren. Als Highlight konnten die Kinder am Ende mit bunten LED-L√§mpchen und einer Batterie ihre Wesen zum Leuchten bringen.

F√ľr diejenigen, die mit den technischen Teilen nicht so viel anfangen konnten, gab es die M√∂glichkeit, kleine Kuschelroboter zu erschaffen. Daf√ľr zeichneten die Kinder ihre Lieblingsform auf ein St√ľck Filz oder Stoff, schnitten es aus und verzierten es nach ihrem Geschmack.

Im n√§chsten Schritt wurden die kleinen LED-L√§mpchen an die gew√ľnschte Stelle platziert und mit einem leitf√§higen Faden mit der Batterie verbunden. Anschlie√üend hatten die Kinder Vorder- und R√ľckseite ihrer Kuschelroboter zusammengeklebt und mit Watte ausgestopft.

Fazit? Wiederverwertung lohnt sich!

In dieser Woche sind viele bunte und verr√ľckte Roboter-Kreaturen entstanden und ein gro√üer Haufen Elektroschrott hat ein zweites Leben bekommen. Die Kinder haben gestaunt, was alles in den technischen Ger√§ten steckt und konnten erfahren, wie ein einfacher Stromkreislauf funktioniert.

Wer also zu Hause noch alte kaputte Geräte rumliegen hat, sollte sie vielleicht mal aufschrauben und schauen, was sich darin verbirgt. Es sollte allerdings immer ein Erwachsener dabei sein, da es auch Teile gibt, an denen man sich verletzen kann.

Maggie ist im Trafixx verantwortlich f√ľr den Bereich Medienp√§dagogik. In ihrer Freizeit steht sie am liebsten in der Dunkelkammer und entwickelt analoge Fotos.

EINEN KOMMENTAR HINTERLASSEN