Selber machen

Die Urban Play Box: Tierische Spiele auf der Dachterrasse der Funkstation

Die Sommerferien sind noch in vollem Gange – vergangene Woche war passend zum Wetter auf der Dachterrasse der Feierwerk Funkstation ganz sch├Ân was geboten.┬á Unter dem Motto “Urban Play Box: Tiere” konnten sich Kinder zwischen 8 und 12 Jahren tierisch austoben. Die K├╝nstlerin Lena Hendlmeier, die die viert├Ągige Ferienbetreuung geleitet hat, erz├Ąhlt uns von der spannenden Woche.

Die Urban Play Box – eine kulturelle, k├╝nstlerische, handwerkliche, urbane und spielerische ├ťberraschungsbox

Die Feierwerk Funkstation lud vergangene Woche zum k├╝nstlerischen Spielfest ein. Hierbei gestalteten die Teilnehmer*innen individuelle Spielfiguren, Spielaktionen und Spiellandschaften. Zwei Pandas, ein Koala, ein Eule, ein Tiger und ein Hammerhai sind entstanden.

Die Kinder haben Tiermasken aus Gibs bearbeitet, auch an die Kost├╝me aus Stoff und ans Futter f├╝r die Tiere wurde gedacht. Der Panda frisst Bambus, der Koala Eukalyptus, die Eule M├Ąuse, der Tiger eine Fleischkeule und der Hammerhai schw├Ąrmt f├╝r Knochenfische.

Die Dachterrasse wird zu Tierwohnungen umfunktioniert

Nachdem alle Spielelemente vorbereitet waren, ging es an die Spielaufgaben und die Spielfeldgestaltung. Als Spieltitel wurde das Heim der Tiere – Kannst du mir helfen? gew├Ąhlt und die Teilnehmer*innen sammelten Spielaufgaben passend zum Slogan:

–┬á Was kann mein Tier besonders gut?

–┬á Was kann mein Tier nicht besonders gut?

–┬á Wie kann mein Tier anderen Tieren helfen

–┬á Wo braucht mein Tier Hilfe?

Nachdem das Aufgabenset erstellt war, haben die Kinder mit Kreide die Wohnorte der einzelnen Tiere auf der Dachterrasse eingezeichnet und mit Meer und Schwimmsteinen verbunden. Auch eine Gemeinschaftsinsel mit Olivenbaum kam in die Mitte. Ein Boot als Transporthilfe fand in den Hafen ein, au├čerdem stand eine Leiter als Kletterhilfe┬á im Eukalyptuswald bereit und vieles mehr fand Platz auf dem urbanen Spielfeld.

Und schon ging es los: Klettere auf den Baum und pfl├╝cke Eukalyptus f├╝r den Koala oder flieg wie eine Eule ├╝bers Meer. Halte 24 Stunden (Sekunden) die Luft an, wie ein Hammerhai der in der Tiefsee schwimmt oder renn’ mit dem Tiger um die Wette. Die Teilnehmer*innen wurden zu den Schauspielern und performten ihre Tiere.

Wer gewann, war egal – Der Spa├č war entscheidend!

Es wurde geknurrt, gegurrt, gegluckst, gebadet und gespannt verfolgt. Die tierischen Darstellungen, die ausgefeilten L├Âsungen der Aufgabenstellungen und auch die Hilfsbereitschaft anderer Tiere brachte Punkte ein, die gemeinschaftlich vergeben wurden. Alle haben eifrigst gespielt, Punkte gesammelt und vergeben. Doch am Ende war es gar nicht mehr so wichtig, wer gewonnen hatte. Die Spielgesellschaft hatte auch so ihren Spa├č und genoss ihre gemeinschaftliche Tierwelt.

  • Feierwerk unterst├╝tzen

    Als gemeinn├╝tziger Verein f├╝r junge Kunst, Musik und Kultur finanzieren wir uns haupts├Ąchlich ├╝ber Zusch├╝sse, Spenden und Einnahmen aus Veranstaltungen. Wenn du unseren Beitrag zur F├Ârderung der jungen Kultur in M├╝nchen wertvoll findest und die M├Âglichkeit hast, uns zu unterst├╝tzen, freuen wir uns gerade in Zeiten wie diesen ├╝ber deine Spende (├╝ber Paypal / per ├ťberweisung) an unseren F├Ârderverein oder ├╝ber deine Mitgliedschaft in unserem F├Ârderverein.

  • Lena Hendlmeier

    Lena ist freischaffende K├╝nstlerin und leidenschaftliche Dozentin. Keramik, Beton und Spiel im Materialmix sind ihre Steckenpferde und gemeinsam mit ihren Kursteilnehmer*innen reitet sie gerne hinaus in eine kunterbunte Welt voller fantasievoller Gestaltung.

    EINEN KOMMENTAR HINTERLASSEN