Selber machen

Deo selber machen – zwei einfache Rezepte für Deo-Creme und Sprüh-Deo

Die Vorteile von selbstgemachtem Deo liegen auf der Hand: Ihr nutzt unschädliche Inhaltsstoffe und könnt Gläser bzw. Sprühflaschen wiederverwenden. Das ist nicht nur für euch, sondern auch für die Umwelt gut! Außerdem könnt ihr den Produkten euren ganz persönlichen Lieblingsduft verpassen. Wir haben bei uns im Feierwerk Tatz Kinder- und Jugendtreff zwei wirklich genial einfache Rezepte getestet, als es noch möglich war, vor Ort gemeinsam kreativ zu werden – eine Deo-Creme und ein Sprüh-Deo. Hier gibt’s die Rezepte, Hintergrundwissen und unsere Erfahrungsberichte:

Deo-Creme aus nur zwei Basis-Zutaten selber machen

Diese Deo-Creme besteht aus Kokosöl und Natron. Beide besitzen eine antibakterielle Wirkung, wobei das Natron zusätzlich noch Gerüche neutralisiert. Falls ihr den Geruch von Kokosöl nicht mögt, könnt ihr es auch durch Sheabutter ersetzen. Diese hat allerdings auch eine sehr eigene Geruchsnote. Probiert also am besten aus, ob euch der Duft mehr zusagt. Außerdem benötigt ihr natürlich passende Gefäße zum Einfüllen.

So funktioniert’s:

50 g Kokosöl (kaltgepresst, Bio) in einem Topf oder auf der Heizung erwärmen, bis es flüssig wird. Anschließend 50 g feingemahlenes Natron hinzufügen (z. B. von Dr. Oetker). Wenn ihr Kaiser Natron verwendet, müsst ihr dieses zuerst im Mörser feinmahlen, da es sehr grob ist. Ansonsten wird die Deo-Creme zu hart und lässt sich nur schwer verstreichen.

Optional: Wird das Deo eher kalt gelagert, ist es ratsam noch etwa 10 ml Jojoba- oder Mandelöl hinzuzufügen, damit es nicht zu fest wird. Das ist auch ein guter Tipp, wenn die Deo-Creme nicht kalt gelagert wird, da sie dadurch insgesamt geschmeidiger wird.

Feierwerk_Tatz_Blog_DIY-Deo-Zutaten_(c)Luzia_Winterholler

Wer mag, fügt noch zwei bis drei Tropfen ätherisches Öl hinzu. Erfrischend sind z. B. Zitrone, Limette oder Orange. Lavendelöl ist auch prima und besitzt zusätzlich eine antibakterielle Wirkung. Letzteres gilt auch für Teebaumöl, das sogar gegen Schweißgeruch wirkt. Diverse Duftmischungen können ebenso Anwendung finden.

Nun füllt ihr das Ganze in ein oder zwei passende Gefäße und rührt die Mischung solange zusammen, bis das Kokosöl wieder fest geworden ist.  Voilà, fertig ist eure Deo-Creme! Aufgetragen wird sie mit den Fingern.

Variation: Wenn ihr Mais- oder Kartoffelstärke zuhause habt, könnt ihr diese als weitere Zutat hinzufügen, da sie zusätzlich die Achseln trocken hält. Dazu einfach das Mengenverhältnis anpassen: 30 g Kokosöl, 30 g Natron und 30 g Mais- oder Kartoffelstärke. Da alle Zutaten zu gleichen Teilen hinzugefügt werden, lässt sich die Menge leicht für mehrere Deos variieren.

Feierwerk_Tatz_Blog_Deo-natuerlich_(c)Luzia_Winterholler

Tipp: Feuchtet eure Finger und ggf. auch eure Achselhöhlen vor dem Benutzen des Creme-Deos etwas an – insbesondere dann, wenn ihr kein Mandel- oder Jojobaöl hinzugefügt habt.

SprĂĽh-Deo aus Natron und Wasser selber machen

Nachdem wir das Creme-Deo ausprobiert hatten, waren einige der Kinder im Feierwerk Tatz sehr zufrieden damit. Ein paar von ihnen wünschten sich aber, lieber saubere Finger zu behalten und wollten daher noch ein Deo zum Sprühen selber machen. Lange haben wir nach einem guten und vor allem einfachen Rezept gesucht und es schließlich gefunden. Ihr benötigt dafür sogar – neben einer Sprühflasche und einem Mini-Trichter bzw. Messbecher zum Einfüllen – nur eine Zutat: Natron, den Alleskönner.

So funktioniert’s:

100 ml Wasser abkochen, um das Deo haltbarer zu machen. Wasser kurz abkühlen lassen – bis unter 50 Grad Celsius. Wer wenig Zeit hat, stellt es zwei bis drei Minuten ins Gefrierfach. Lasst es aber nicht zu lange abkühlen, da sich das Natron im warmen Zustand besser auflöst. Nun drei bis vier Teelöffel Natron hinzugeben. Wer stark schwitzt, kann die Natron-Menge einfach erhöhen. Falls ihr grobkörniges Natron (z. B. Kaiser Natron) verwendet, müsst ihr dieses zuerst im Mörser mahlen, da sonst die Sprühflasche verstopft. Zuletzt ein paar Tropfen ätherisches Öl eurer Wahl dazugeben. Mit einem Trichter oder Messbecher füllt ihr euer Deo in die Sprühflasche. Und tada! Schon ist euer selbstgemachtes Deo fertig!

Tipp: Ihr könnt das Spray-Deo auch als Lufterfrischer verwenden. Wer etwa mufflige Textilien, Polster oder Schuhe geruchsneutralisieren will, kann noch etwas Spülmittel hinzufügen. Wenn das Spülmittel einen starken Eigengeruch besitzt, lasst das ätherische Öl besser weg.

Weitere Tipps

Zur Vorbeugung allergischer Reaktionen: Falls ihr Sorge habt, auf ätherische Öle allergisch zu reagieren, könnt ihr vorab einen Tropfen ätherisches Öl mit einigen Tropfen Pflanzenöl (z. B. Oliven- oder Rapsöl) mischen und etwas davon auf dem Arm auftragen. Zeigt sich nach einem Tag keine allergische Reaktion, könnt ihr davon ausgehen, dass ihr das Duftöl gut vertragt.

Für den Sommer: Da Natron Gerüche neutralisiert, könnt ihr beide Deos mitnehmen und gegebenenfalls nochmal verwenden. Wer ätherisches Salbeiöl verwendet, nutzt dessen zusätzlichen Effekt, die Produktion der Schweißdrüsen zu mildern. Teebaum-, Eukalyptus- oder Lavendelöl sind im Sommer auch hilfreich, da sie tendenziell Mücken fernhalten.

Fazit

Wir konnten kaum glauben, wie schnell und einfach man Deo selber machen kann. Vor allem das zweite Rezept hat es uns angetan, da es blitzschnell, ohne Aufwärmen und mit nur einer Zutat funktioniert. Auch die Sprühfunktion fanden wir angenehm. Ein kleiner Nachteil ist allerdings, dass man etwas aufpassen und nicht allzu viel benutzen darf, damit keine nassen Flecken auf dem T-Shirt entstehen. Das lässt sich in der Regel aber gut vermeiden.

Der Vorteil der Deo-Creme ist die zusätzliche antibakterielle Wirkung des Kokosöls und – zumindest für Kokos-Liebhaber*innen – die wunderbare Duftnote. Praktisch ist auch, dass man weder Sprühflasche noch Messbecher oder Trichter zum Einfüllen benötigt.
Probiert doch einfach beide Rezepte aus und schaut, was euer persönlicher Favorit ist. Los geht´s! Werdet kreativ und aktiv – euch selbst und der Umwelt zu Liebe. Und wer Lust hat, eins der Deos als Weihnachtsgeschenk zu verpacken, findet hier vielleicht Inspiration bei unseren Bastelideen für Upcycling-Geschenkverpackungen.

 

  • Feierwerk unterstĂĽtzen

    Als gemeinnĂĽtziger Verein fĂĽr junge Kunst, Musik und Kultur finanzieren wir uns hauptsächlich ĂĽber ZuschĂĽsse, Spenden und Einnahmen aus Veranstaltungen. Wenn du unseren Beitrag zur Förderung der jungen Kultur in MĂĽnchen wertvoll findest und die Möglichkeit hast, uns zu unterstĂĽtzen, freuen wir uns gerade in Zeiten wie diesen ĂĽber deine Spende (ĂĽber Paypal / per Ăśberweisung) an unseren Förderverein oder ĂĽber deine Mitgliedschaft in unserem Förderverein.

    Luzia arbeitet im Tatz Kinder- und Jugendtreff. Privat liebt sie es zu lesen, herum zu spazieren und sich einfach mal treiben zu lassen – am liebsten an der Isar, am See oder in ihren Lieblingsvierteln Sendling und Giesing.

    EINEN KOMMENTAR HINTERLASSEN

    Feierwerk
    Babel FM
    Kurzwelle
    SĂĽdpolshow
    Nahaufnahme Podcast
    dreijahrewach Podcast